Artikel
0 Kommentare

U(h)rgut bringt Altes wieder zum Ticken

Ferry@workMan glaubt zwar auf den ersten Blick, Tulln wird nur von Konzernen beherrscht. Doch es gibt sie. Die Mutigen. Die Optimisten. Die Tullner, die sich trotz wenig rosiger Zeiten selbstständig machen. Einer davon hat sich im vergangenen Jahr als Uhrmachermeister ein kleines Atelier eingerichtet. Nicht direkt in Tulln Stadt. Sondern abseits vom Schuss in Nitzing.

Und das kam so: Die Liebe zu alten Uhren war seit ewigen Zeiten vorhanden. Als Hobby immer präsent. Seit drei Jahrzehnten immerhin. Doch einen Beruf daraus zu machen, kam Ferry Blaim nie in den Sinn. Doch wie sagt man so schön: “Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt”.

[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Haarliebe – Late Night Styling & Styling-Parties in Tulln

HaarliebeFrisöre gibt es in Tulln ja nun wirklich ausreichend. Allerdings kenne ich nur ein paar wenige, die mit Sack und Pack zu den Kunden in deren trautes Heim kommen. Und wie man ja weiß, sind die Geschmäcker verschieden. Geht der eine gern in einen schönen Salon, um dort bei einer Tasse Kaffee ein bisschen Tratsch und Klatsch zu hören, so ist’s dem anderen viel lieber, in Ruhe zuhaus seine Haarpracht stutzen zu lassen.

Seit einigen Wochen ist Tulln nun um eine mobile Frisörin reicher. Jaja, schon wieder eine Frisörin. Aber: Mit “Haarliebe” versucht die Jungunternehmerin Rebecca Hebda, einige Marktlücken abzudecken. Einerseits besucht sie Leute, die aus unterschiedlichen Gründen nicht in einen Salon können oder wollen, andererseits gibt’s bei ihr “Styling Partys” und “Late Night Styling”.

Und diese beiden Themen interessieren mich natürlich. Und euch hoffentlich auch.

[Weiterlesen]