DIY: Melissen-Sirup

DIY: Melissen-Sirup

Ich bin immer auf der Suche nach super-schnellen und einfachen Anleitungen, um die Kräuter aus meinem Garten oder der freien Natur zu leckeren Säften, Marmeladen oder Pestos zu verarbeiten.

Leider gibt es viele, die sagen: “Schmeckt echt gut. Ich kann so was aber nicht”. Schade, denn in Selbstgemachtem weißt man, was drin ist. Außerdem macht’s auch ein Stück unabhängiger von irgendwelchen Produzenten und lässt Spielraum für Eigenkreationen.

Zitronenmelissen-Sirup
Zitronenmelissen-Sirup

Die Zubereitung ist meistens viel einfacher als man denkt. Und – wie meine Mum immer zu sagen pflegte: “Jeder, der lesen kann, kann auch kochen.” Da muss ich ihr beipflichten.

Aber auch wenn man lesen kann, bedeutet das nicht unbedingt ein leckeres Endergebnis. Manchmal sind die Rezepte einfach nicht optimal. Weil ich meinen Sirup aber wirklich schon oft gemacht habe und er jedesmal gelingt, möchte dir aber zeigen, wie schnell und einfach man Gutes zubereiten kann. Für die eigene Familie. Als Mitbringsel zu einem Fest. Oder als kleines Geschenk für die beste Freundin.

Wenn man immer wieder mal kleinere Mengen an unterschiedlichen Sirupen herstellt, hat man auch ein bisschen Abwechslung. Und kleine Mengen verderben auch nicht so leicht, weil sie (hoffentlich) bald aufgebraucht sind.

Hier die Anleitung für Zitronenmelissen-Sirup. Zitronenmelisse macht übrigens auch in einem größeren Topf auf dem Balkon sehr gute Figur und bedankt sich für Rückschnitt mit vielen neuen Trieben. Also reichlich ernten!

Zitronenmelissen-Sirup 

  • Du brauchst ein großes Gefäß (ich hab meinen 2-Liter-Glaskrug genommen).
  • Diesen füllst du mit Zitronenmelissenblätter – ich habe etwa vier Hände voll Blätter genommen.
  • Dann schneidest du eine Bio-Zitrone in Scheiben und gibst sie zu den Blättern.
  • Anschließend verrührst du 1 bis 2 Esslöffel Zitronensäure mit einem Liter Wasser und füllst damit den Krug auf.
  • Das stellst du schließlich an einen relativ kühlen Ort (bei mir war’s ganz klassisch die Speis) und lässt es zwei Tage ziehen.
  • Nach zwei Tagen gibst du 1 kg Zucker dazu und verrührst das Ganze, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Jetzt noch abseihen und in sterile Flaschen umfüllen. Voilà! Fertig ist das Sommer-Erfrischungsgetränk! Einfach mit Wasser, Mineralwasser oder Soda verdünnen.
  • Wenn du die Flaschen kühl und dunkel lagerst, hast du für einige Wochen einen guten Vorrat an selbst gemachtem Saft.

Ist doch eigentlich ganz einfach, oder? Lass es dir schmecken!

Erfrischende Grüße

die Tullnerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at