Der Minoritenplatz – Fair Trade und Bio

Der Minoritenplatz – Fair Trade und Bio

Ein wenig abseits vom Hauptplatz findet ihr den Minoritenplatz. Idealfür einen kleinen Einkaufsbummel und ein klein bisschen Kultur.

Die Kirche hier wurde im 18. Jahrhundert fertiggestellt und fasziniert mit ihrem spätbarocken Baustil. Und den gruseligen Geschichten aus meiner Kindheit. Von Katakomben und Skeletten war da die Rede. Das fand ich immer spannend und auch beängstigend.

Heut weiß ich, dass über die Verwendung der unterirdischen Räume nichts bekannt ist. Aber damals – da ging die Phantasie gehörig mit mir durch. Neben der Kirche stand ursprünglich ein Kloster, das später zur Kaserne umfunktioniert wurde. Im 20. Jahrhundert – und das ist noch gar nicht so lange her – wurden dort Sozialwohnungen für Tullner zur Verfügung gestellt.

1990 begann man mit der kompletten Sanierung und heute hat die Stadtgemeinde ihren Sitz in diesen geschichtsträchtigen Mauern. Früher oder später muss also jeder mal hier her.

Nicht nur Liebhaber von Geschichte und Kultur kommen am Minoritenplatz auf ihre Kosten. Auch verschiedene Läden haben sich hier angesiedelt. Und das freut vor allem Kunden, die nachhaltig und biologisch einkaufen möchten. Ich hab mich ein bisschen umgesehen und voilá – hier mein “Bericht”.

Beitrag ansehen

Teilen:

Wonderworld – der Energy Drink aus Neuaigen

WonderworldARTIKEL IST NICHT MEHR AKTUELL

Wenn ihr nun euren Augen nicht traut. Ja. Ich habe tatsächlich geschrieben: der Energy Drink aus Neuaigen. Da ich auf meinem Blog ja über Bekanntes UND Neues aus Tulln und Umgebung berichte, kann ich an dieser Tatsache nicht vorbei. Und muss euch darüber einfach berichten. Beitrag ansehen

Teilen:

„Aromatherapie“ der anderen Art

„Aromatherapie“ der anderen Art

Jedes Jahr im Frühsommer freue ich mich auf die Linden in Tulln. Man kann sie gar nicht verpassen. Der Duft steigt einem sofort in die Nase. Keine Ahnung, warum ich dann immer so ein gutes und zufriedenes Gefühl bekomme. Liegt sicher am lieblichen Geruch. Aromatherapie der anderen Art sozusagen.

Beitrag ansehen

Teilen:

Gartenaccessoires für Schnäppchenjäger

Gartenaccessoires für Schnäppchenjäger

DIESER ARTIKEL IST NICHT MEHR AKTUELL. Das Geschäft wurde geschlossen.

Mein Garten ist mein liebstes Hobby. Mit viel Liebe angelegt und an langen Winterabenden mit Block und Buntstiften geplant. Im Großen und Ganzen ist er so, wie ich es mir wünschte. Mal kommt hier ein Pflänzlein dazu, mal dort. Und immer wieder finde ich Accessoires, die wie für meinen Garten geschaffen sind. Beitrag ansehen

Teilen:

Burger – pikant, süß oder im XXL-Format

Burger – pikant, süß oder im XXL-Format

DIESER ARTIKEL IST NICHT MEHR AKTUELL, LEIDER HAT DAS LIME GESCHLOSSEN!

Viele von euch werden das Lime am Tullner Hauptplatz kennen. Das Lokal gibt es eigentlich schon ewig. Einige werden sich noch dunkel daran erinnern, dass dort in “grauer Vorzeit” eine Konditorei ansässig war. Rist hieß diese. Tja – lang, lang ist’s her.

Burger essen im Lime

klassischer Burger im Lime
klassischer Burger im Lime

Aber die Zeiten ändern sich und wo man einst Kaffee und Kuchen genoss, bestellt man sich heutzutage z.B. einen Burger. Nicht, dass ich jetzt ein fanatischer Burger-Liebhaber wäre. Aber ab und zu gönn ich mir auch so ein Teil. Wer diesbezüglich eine größere Auswahl möchte, muss nicht unbedingt zum amerikanischen Vorreiter pilgern (kann man natürlich – muss man aber nicht), sondern findet im Lime am Hauptplatz in Tulln auch eine gute Auswahl.

Beitrag ansehen
Teilen:

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at