Bib(b)ernd im Dorfteich (Badeplatz)

Bib(b)ernd im Dorfteich (Badeplatz)

Jedes Jahr packt mich ab Jänner das starke Verlangen, die nächsten beiden Monate einfach Winterschlaf zu halten. Nach dem Glanz der Adventszeit erscheint mir nämlich alles ein wenig grau und trostlos. Man wecke mich doch bitte ab März! Wenn die Tage wieder länger sind und der Frühling mit den ersten Blümchen anklopft. 

Da ich dummerweise weder ein Eichkätzchen noch ein Bär bin, klappt das mit dem Winterschlaf nicht wirklich. Also versuche ich, mich selbst auszutricksen. Das ist sozusagen von größter Wichtigkeit für mein seelisches Überleben im Winter. Mit einem bunten Beschäftigungsprogramm und dem Besuch von allerlei Veranstaltungen komm ich einigermaßen unbeschadet im Frühling an. 

Biber-Schwimmen in Langenlebarn
Biber-Schwimmen in Langenlebarn

Bereits am kommenden Samstag steht eine witzige Veranstaltung in Langenlebarn am Plan. Nämlich das BIBER schwimmen im Badeteich Langenlebarn. Da der erste Versuch im Vorjahr ein großer Erfolg war und etwa 500 Zuschauer die dreißig unerschrockenen und offensichtlich kälteresistenten Schwimmer anfeuerten, wird dieser Event heuer wiederholt. Ein Grund für mich, euch ein bisschen drüber zu erzählen.

Eisschwimmen hat ja vielerorts schon eine lange Tradition. Nicht nur in den Nordländern und Russland. Sogar in Wien gab es Anfang des 20. Jahrhunderts schon den Verein  „Verkühle dich täglich“. Der Name hat mir soeben wieder ein herzliches Lachen entlockt. Habe ich ihn doch immer wieder von meiner Oma und Mama gehört, wenn ich als Teenager – nicht der Jahreszeit entsprechend gekleidet – das Haus verlassen wollte. Dachte damals aber nicht, dass es tatsächlich mal einen Verein mit dieser Bezeichnung gegeben hätte.

Die Idee dazu …

Noch heute gibt’s z.B. in Wien, dem Salzkammergut und auch in Altenwörth die Mutigen, denen das kalte Wasser nichts anhaben kann und die sich im Winter in die eisigen Fluten stürzen. So kam der Obmann der Sportunion Langenlebarn auf die Idee, eine Veranstaltung dieses Formats auch bei uns ins Leben zu rufen. Gesagt – getan – organisiert und für gut befunden. Also kann’s in die Verlängerung gehen und ich hoffe, dass dieser Event viele Fans findet, um in Zukunft ein fixer Bestandteil meines persönlichen “Jänner-Ablenkungsmanövers für trübe Laune” zu bleiben.

Zwar soll ein kurzer Sprung ins kalte Wasser sehr förderlich für die Gesundheit sein. Doch ist es mir lieber, andere wagen ihn. Ich bevorzuge eindeutig warm verpackt die Funktion des Beobachters. Sowohl für die Zuschauer als auch für die Schwimmer gilt: Der Spaß darf nicht zu kurz kommen, darum ist von der Badehose, den Schwimmflügerl bis hin zum Neopren-Anzug alles erlaubt. Auch Teilnehmer mit Perücken wurden im Vorjahr gesichtet. Die witzigsten Kostüme werden prämiert, was die Herrschaften zu allerlei kuriosen Ideen verleitet. Sehr zum Gaudium der Zuseher. Lachen ist schließlich gesund und schon allein deshalb lohnt es sich, dieses Spektakel zu besuchen.

2. Biber-Schwimmen
2. Biber-Schwimmen in Langenlebarn

Je nachdem, wie viele Schwimmer an den Start gehen, dauert das Biber-Schwimmen etwa 60 bis 90 Minuten. Danach geht’s im beheizten Zelt bei der Après Schwimmparty weiter. Für den kleineren bis größeren Hunger werden Würstl gegrillt und Gulaschsuppe gekocht, zum Aufwärmen gibt’s Punsch und warme Getränke. Außerdem noch Kuchen, Torten und Kaffee. Zusätzlich sorgt Musik für gute Stimmung. Es darf gelacht, gesungen und gefeiert werden – bis in die Nacht hinein. Die “Lebarner” sind schon ein lustiges Völkchen, die wissen, wie man Feste ordentlich feiert.

Allgemeine Infos zur Veranstaltung / Ablauf:

12:00 Uhr: Warm up mit Biber Punsch13:00 Uhr: Teilnehmerregistrierung

14:00 Uhr: Start BIBER-Schwimmen15:45 Uhr: BIBER-Prämierung im beheizten Partyzelt

ab 16:00 Uhr: Aprés Schwimmparty mit DJ E.B. 

Anmeldung unter: biber@union-langenlebarn.at, gern werden aber auch spontane Nennungen kurz vor Beginn der Veranstaltung entgegen genommen.
Infos unter: www.union-langenlebarn.at/biberschwimmen

Parkplätze stehend übrigens ausreichend beim Fußballplatz zur Verfügung. Von dort ist es dann nur ein Katzensprung bis zum Badeplatz.

Würde mich freuen, viele Besucher anzutreffen. Bis dann!

die Tullnerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at