Wohlfühlen

Zum Wohlfühlen kann vielerlei beitragen. Das kann vom Saunabesuch bis zum Spaziergang, von Beautybehandlung bis zur Yogaeinheit, von Massage bis zu Meditation sein. In Tulln wird eigentlich alles angeboten. Einen kleinen Überblick gibt es daher an dieser Stelle. Vielleicht  ist ja was Passendes für euch dabei …

Waldbaden am Schritteweg

Waldbaden am Schritteweg

In Tulln gibt’s echt viele schöne Eckerl zum Spazieren gehen, Natur genießen, sporteln und relaxen. Eines dieser schönen Platzerl befindet sich zwischen Seerosen-Brücke und Garten Tulln. Und das ist alles andere als langweilig!

Postadresse Schritteweg? Fehlanzeige …

Schon seit Jahren gibt es den “Schritteweg” in Tulln. Nein, das ist keine Adresse im Stadtgebiet. Sondern eine Einladung für alle. Eine Einladung, sich zu bewegen. Denn es gibt ja die ärztliche Empfehlung, täglich 10.000 Schritte zu gehen. In einer Zeit, wo man immer unter Zeitdruck steht und deshalb viele Strecken per Auto oder Fahrrad zurück legt, kein leichtes Vorhaben. Das hört sich jetzt ein bisschen fad an. Ja. Geb ich zu. Aber nur auf den ersten Blick …

Tut gut Schritteweg
Tut gut Schritteweg

Es kommt nämlich auf den Blickwinkel an. Wenn man nämlich dabei den Geruch des Waldes einatmet, den Specht klopfen hört. Eichkätzchen und manchmal auch Rehe beobachten kann. Die Pflanzen von Bärlauch bis Holunder wahrnimmt und den ganzen Reichtum der Natur bemerkt … Dann ist das alles andere als fad. Sondern einfach nur Erholung pur. Da kann sogar das Beobachten einer Schnecke pure Stressbekämpfung sein. Gratis noch dazu!

Weinbergschnecke in Action
Weinbergschnecke in Action

Leider hab ich schon oft bemerkt, dass die allermeisten Tullner keine Ahnung vom Schritteweg haben. Also bin ich um Aufklärung bemüht. Und möchte euch ein bisschen Lust und Appetit auf “Waldbaden” machen.

Hier geht's lang ...
Hier geht’s lang …

Hier geht’s lang …

Gestartet wird bei der Tafel, die in der Nähe des Kinderspielplatzes an der Donaulände steht (Richtung Seerosenbrücke). Dann geht es über die Brücke weiter in Richtung Garten Tulln. Die Gemeinde hat erst kürzlich sämtliche gelbe Wegweiser erneuert, damit sie nun auch gut erkennbar sind und man nicht vom Weg abkommt. Abkürzungen nehmen und schummeln ist nämlich nicht sinnvoll. Schließlich will man ja die etwa 5.000 Schritte schaffen. Ist ohnehin erst die halbe Miete. Aber besser wie nix, oder?

Thementafel 1
Thementafel 1
Hängematte zum Wald genießen
Hängematte zum Wald genießen

Zeit für kleine Genuss-Pausen

An verschiedenen Stellen wurden Themenschilder aufgestellt. Wie zum Beispiel gleich am Beginn des Waldbereichs. Dort findet man auch sechs Hängematten, um die Seele baumeln zu lassen. Ich sag’s euch. Das ist absolut genial. Wie Urlaub! Dolce far niente!!! Das süße Nichtstun!!!

Dann geht’s weiter Richtung Garten Tulln. Dort findet ihr die zweite Thementafel mit ein paar Tipps. Aber dann schnell weiter. Über den Platz drüber und Richtung Parkplätze spazieren. Nach den Parkplätzen achtet wieder auf das gelbe Taferl. Ihr müsst nun nämlich wieder in die Au rein. Zumindest in das was von der Au noch da ist. Ihr kommt dann unweigerlich zur Böschung neben der Großen Tulln. Einfach weiter gehen, bis die nächste Raststelle kommt.

Pause
Zeit für das nächste Päuschen

Bei Tafel Nummer drei – finde ich – kann man getrost einen Zwischenstopp einlegen. Dann wieder zurück in den Wald. Ihr kommt nun auf eine schmale Straße parallel zur Badehaus-Siedlung. Hier seh ich regelmäßig Rehe und Eichkätzchen. Also Augen auf!!!

Achtet aber auf die gelben Hinweisschilder, denn ihr müsst dann von der Straße bald wieder weg und links abbiegen. Richtung Kunstwerk “Affe”. Gut – verlaufen kann man sich in Tulln nicht wirklich. Aber trotzdem kommt man schnell vom ursprünglichen Weg ab, wenn man die gelben Schilder ignoriert.

Nächste Thementafel
Zeit zum Innehalten

Und jetzt: Einfach ein kleines Päuschen gönnen und Trinkflasche oder Jause auspacken. Aber bitte Müll auch wieder mitnehmen, damit die Natur Natur bleibt. Denn Mülleimer sind hier rar, weil mühsam für die Gemeinde, diese i Wald regelmäßig zu entleeren.

Fast geschafft …

Wenn ihr euch vom Wald wieder trennen könnt, was manchmal schwerer fällt als man denkt, geht’s weiter. Über eine schmale Brücke Richtung Donaulände. Und jetzt werdet ihr mit einer prächtigen Kastanienallee an der herrlichen Donau belohnt. Von hier aus geht es dann direkt wieder zurück ins pulsierende Leben der Stadt.

stattliche Kastanien an der Donau
stattliche Kastanien an der Donau

Für die ganze Runde braucht man schon eine gute Stunde. Oder auch länger, wenn ihr die Ruhe und den Wald genießt. In dieser Zeit wird eure Batterie so richtig aufgeladen. Ich liebe das “Waldbaden” – einfach FANTASTISCH!

Info, die Hoffnung macht
Info, die Hoffnung macht

Einziger Wermutstropfen ist leider die extreme Abholzung, die uns das Eschensterben (mehr dazu hier) beschert hat. Zwar wurde fleißig aufgeforstet. Aber die Bäumchen sind noch so zart, dass man zweimal schauen muss, um sie zu sehen. Aber man muss das positiv sehen. Denn zwar haben uns die Eschen verlassen, aber dafür wurde Platz für viele unterschiedliche Laubbäume geschaffen. Einem gesunden Mischwald steht somit nichts mehr im Wege. Auf das bald wieder Eichkätzchen von Baum zu Baum springen!

Jungbäumchen
Auf das sie wachsen und gedeihen

Ich freu mich jetzt schon direkt wieder auf meine nächste Runde am Schritteweg. Weil “Waldbaden” ist was herrliches.

Also dann – liebe Grüße und probiert ihn aus, unseren Schritteweg! Würde mich sehr über eure Kommentare dazu freuen!

die Tullnerin

Teilen:

Beauty Secrets

Beauty Secrets

Werbung, weil Verlinkung

Weil auch hübsche Damen in den umliegenden Ortschaften von Tulln höchsten Wert auf ihr Äußeres legen, ist es nur natürlich, dass sich immer öfter kleine Salons außerhalb des Tullner Stadtgebietes ansiedeln. Kürzlich geschehen in Katzelsdorf zwischen dem Gemeindeamt und dem Nahversorger Nah & Frisch. Hier findet man seit November 2018 den Kosmetiksalon Beauty Secrets von Verena Buder.

Gemeinsam mit einer Freundin, die ihrerseits Frisörin ist und den Salon Haarliebe führt (diese Geschichte findest du hier), hat sich Verena den Traum von der Selbstständigkeit erfüllt. Entstanden ist durch die Kooperation der beiden jungen Ladies ein kleiner Beautysalon in dem man/frau quasi von Kopf bis Fuß rundum verwöhnt wird. Inklusive Kaffee und nettem Plausch.

Wie es begann …

Verena hat wohl durch ihre Mutter, die jahrelang für Channoine tätig war, schon früh Lust auf Kosmetikprodukte bekommen. Also Lehrstelle suchen. Im 1. Wiener Bezirk in der Ringstraßen-Galerie lernen, lernen und nochmals lernen. Gesellenprüfung machen und raus aus dem lauten und stressigen Wien zurück nach Tulln.

Das war aber dann doch noch nicht ganz das, was sie wollte. Also nächster Schritt: Selbstständigkeit. Und jetzt passt’s einfach. Das merkt man auch als Kunde. Verena liebt was sie tut. Der Beruf ist ganz offensichtlich auch Berufung.

Beauty Behandlungsraum
Beauty Behandlungsraum

Haartrend 2019 – weiterhin glatt …

Weil volle Haarpracht zwar am Haupt durchaus wünschenswert ist, jedoch an jeglichen weiteren Körperstellen nicht unbedingt ästhetisch wirkt, bietet Verena Haarentfernung sowohl mit Wachsstreifen als auch mit der Sugaring Methode an. Da ich neugierig auf die 2. Methode war, hab ich’s natürlich ausprobiert. Zu meiner Überraschung war die Behandlung so gut wie schmerzfrei. Halleluja! Endlich hab ich meine eierlegende Wollmilchsau gefunden. Übrigens nicht nur wir Mädels lassen uns der glatten Haut wegen malträtieren. Immer öfter finden auch Herren den Weg hierher. Schließlich mag man(n) der Damenwelt ja optisch auch ins Auge stechen und der Sommer samt Badesaison steht quasi vor der Tür …

Was gibt’s noch …

Natürlich geht es bei einem Kosmetikstudio in erster Linie um eine schöne Haut. Hier hat sich Verena für die Produkte von Channoine entschieden. Da die Cremen und Wässerchen tierversuchsfrei und außerdem noch frei von Parabeln und Paraffinen sind, musste sie nicht lange überlegen, mit welche Produkten sie arbeiten möchte. Außerdem ist sie ja quasi damit aufgewachsen.

Produkte bei Beauty Secrets
Produkte bei Beauty Secrets

Neben den üblichen Leistungen eines Kosmetikstudios wie Gesichtsbehandlung gibt’s natürlich auch Maniküre mit Peeling, Packung und Lack. Genau genommen: Shellac. Der Vorteil ist, dass sich Shellac doch deutlich länger hält als normaler Nagellack. Gerade bei den Fingernägeln nervt es mich sehr, wenn ich jeden 2. Tag neu lackieren muss. Noch genialer finde ich jedoch den Shellac auf den Fußnägeln. Speziell im Sommer, wenn man z.B. ans Meer fährt. Denn er hält und hält und hält und zeigt dem Salzwasser die lange Nase. Mit Swarovski-Steinchen oder Stempeln kann man die Nägel noch zusätzlich aufpeppen.

Verena@work
Verena@work

Seit 8. April bietet Verena auch das Modellieren von Gel-Nägeln an. Aufgrund der hohen Nachfrage seit Eröffnung des Salons hat sie sich für eine Zusatzausbildung entschlossen und den Kurs vor Kurzem absolviert.

Beauty Secrets hat von Montag bis Freitag geöffnet, allerdings wird um vorherige Terminvereinbarung unter 0650/803 25 99 gebeten!

Das war’s für heute mit den News. Bis bald!

die Tullnerin


Teilen:

Blond, blonder – Haarliebe

Blond, blonder – Haarliebe

Werbung, da Verlinkung

Nicht mehr ganz neu, aber trotzdem erst knapp 5 Monate jung, ist der Salon “Haarliebe” von Rebecca Hebda und “Beauty Secrets” von Verena Buder in Katzelsdorf. Die beiden jungen Damen haben im ehemaligen Raika-Gebäude einen sehr schicken kleinen Salon mit Frisör und Kosmetik eingerichtet. Und weil man als hochgradig Nahverwandte ja durchaus stolz auf den Nachwuchs sein darf, möchte ich heut auch dazu ein paar Wörtchen schreiben.

Salon Haarliebe
Salon Haarliebe

Sesshaft geworden …

Rebecca von Haarliebe hat ja bereits als mobile Frisörin die Selbstständigkeit mit all ihren Herausforderungen kennen lernen dürfen. Nach drei Jahren “on Tour” war es an der Zeit, sesshaft zu werden. Da Tulln aber bereits durchaus gut versorgt mit Frisörstudios ist, wurde im Tullner Umland gesucht und gefunden. Schließlich wachsen auch die Ortschaften rund um Tulln ziemlich schnell, Wohnungen und Reihenhäuser schießen aus dem Boden. Kurzum – auch dort ist ein Friseursalon sehr willkommen.

Die Trends 2019 …

Balayage-Technik
Balayage-Technik

Zur Frage, was den punkto Farbe und Schnitt 2019 im Trend liegt, kam die Antwort kurz und bündig: Alles was gefällt und typgerecht ist. Allerdings kann man nicht leugnen, dass nach wie vor “Blond” der Renner ist. Kaum zu glauben, was es da alles an Nuancen gibt. Von Erdbeer-Blond, über pudriges Pastellblond, Balayage etc. Was mich sehr erstaunt: Voll im Trend liegt auch Blond mit dunklem Ansatz. Juhu! Sowas hört man doch gern, oder? Also macht mir mein Nachwuchs (ich mein natürlich den am Kopf) in Zukunft keinen Stress mehr …

Was ich auch seeeehr positiv finde: Statt mit Alufolie wird hier mit Papier bei den Strähnen gearbeitet. Wenn man weiß wie Alu abgebaut, hergestellt und entsorgt wird, ist mir die Papier-Variante tausendmal lieber!!!

Blond liegt im Trend
Blond liegt im Trend

Bei langem Haar trifft man mit weichen Wellen und natürlichem Look voll den Zeitgeist. Bisschen Boho-Chic ist nie verkehrt! Gleiches gilt auch für halblange Mähne. Bei Kurzhaar darf’s der klassische freche Pixie-Cut sein. Sehr gewagt hingegen ist der Prinz Eisenherz-Schnitt, den ich persönlich eher als Unfall denn als Haarschnitt einordnen würde. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Und wenn’s gefällt, ist es ja ok, diesen Trend mitzumachen. Übrigens auch wieder seeeehr gefragt: Stirnfransen.

Spliss adé
Spliss adé

Was gibt’s Neues?

Wimpernlifting
Wimpernlifting vorher-nachher

Neu: Haarliebe bietet seit kurzem auch professionelles Wimpernlifting an. Das ist ein bisschen so wie eine Dauerwelle für Wimpern. Der Look ist sehr natürlich und man erspart es sich, die Wimpern zu tuschen. Hat jedoch nichts mit Wimpern-Extensions zu tun. Das Lifting hält ungefähr 6 bis 8 Woche, da ja auch Wimpern so wie alle anderen Haare regelmäßig ausgehen um neu nachzuwachsen.

Braut-Alarm

Nach wie vor ist Rebecca auch gut gebuchte Hochzeits-Frisörin. Da ist sie mit Herz und Seele dabei. Klar. Wer mag keine Hochzeiten? Ich persönlich kann mir tatsächlich Schlimmeres vorstellen, als eine Frau am “schönsten Tag im Leben” für den besonderen Moment herrichten zu dürfen. Für diese Anlässe wird Rebecca dann auch kurzfristig wieder mobil und kommt – wenn gewünscht samt Visagistin – ins Haus.

Unter uns – Brautfrisur brauch ich keine mehr, aber das mit dem pudrigen Pastell-Blond muss ich mir nochmal näher anschauen.

Erreichbar ist Haarliebe von Montag bis Freitag ab 9.00 Uhr. Termine nach telefonischer Vereinbarung unter 0664 / 513 26 27. Und natürlich findet ihr sie auch hier auf Facebook.

Liebe Grüße

die Tullnerin


Teilen:

Charity und was Frosch und Hund damit zu tun haben …

Charity und was Frosch und Hund damit zu tun haben …

(Werbung, da Verlinkung) – Den Frosch mag ich. Den Hund auch. Der Baum zentriert mich und fördert mein Gleichgewicht. Auf die Kobra könnte ich verzichten, gehört aber zum Programm. Wer nun glaubt, bei mir sei eine Schraube locker, der hat offensichtlich absolut nichts mit Yoga am Hut. Beitrag ansehen

Teilen:

Eine frische Meeresbrise in Tulln!

Eine frische Meeresbrise in Tulln!

(Werbung, da Verlinkung) – Die Wiener Straße in Tulln wirkt auf den ersten Blick ziemlich langweilig und kahl. Nicht unbedingt ein Vorzeigeprojekt für unsere Stadt.  Vereinzelt verirrt sich doch noch die/der eine oder andere hierher. Meist aber nur, um kurz auf die Post zu huschen.

Doch näher betrachtet findet man hier sehr wohl kleine & feine Unternehmen wie z. B. das Kosmetikstudio von Barbara Schmied, den Frisör Ibser, das Ticketbüro “Gute Unterhaltung” und – die Salzgrotte. Natürlich gibt’s noch ein paar mehr. Und gerade deshalb zahlt es sich aus, mal in der Wiener Straße vorbei zu schauen. Denn vielleicht ist ja auch für euch ein interessantes Angebot dabei. Beitrag ansehen

Teilen:

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at