Läden in und um Tulln

So ein kleiner Einkaufsbummel kann doch etwas Schönes sein. Ein bisserl flanieren, gustieren und ein neues Lieblingsstück finden. Tulln ist eine durchaus beliebte Einkaufsstadt. Nicht immer bei den Tullnern, die schon auch mal gern ein wenig “fremd gehen”. Aber von Wien über Mauerbach bis Hollabrunn und natürlich in sämtlichen Orten des Bezirks schätzt man das Angebot in unserer Stadt sehr.

Da sich auch immer wieder was tut, sich neue Läden ansiedeln oder einige Geschäfte schließen, werdet ihr am Blog regelmäßig Infos zur Tullner Einkaufswelt erfahren.

Emma und Paul – demnächst in Tulln

Emma und Paul – demnächst in Tulln

“Emma und Paul? Wer?” werdet ihr euch nun fragen. Ich will auch gar nicht lang um den heißen Brei herum reden. “Emma & Paul” ist das junge Unternehmen einer Stockerauerin, das in wenigen Tagen auf einen Sprung in der Rosenarkade vorbei schaut. Dann öffnet nämlich der Pop-Up-Laden vom 10. bis 12. März hier bei uns in Tulln. Und zwar im Erdgeschoß gleich bei Intersport.

Beitrag ansehen

Teilen:

Duft(e) Kerzen …

Duft(e) Kerzen …

Mädels lieben duftende Kerzen. Alte, junge, kleine und große Mädels. Ich kann mich da nur anschließen. Kerzen gehören rund ums Jahr für mich dazu. Im Advent genauso wie im Sommer. Da dann speziell bei der Gartenparty, wenn mittels Zitronelladuft lästige Gelsen abgehalten werden sollen (funktioniert meistens). Im Herbst mag ich dann den warmen Kerzenschein, wenn’s draußen ungemütlich wird. Da igle ich mich gern zuhause ein und mach mir kuschelige Stimmung. Damit stimme ich mich langsam aber sicher auf den Winter und die “dunkle Jahreszeit” ein.  Beitrag ansehen

Teilen:

Bio-Rosen – made in Tulln

Bio-Rosen – made in Tulln

Das Tullnerfeld ist ja ein Hotspot für Gärtnereien – große, kleine, bekannte oder einfach solche, die als Geheimtipp gelten! In unserer Gegend wird einfach an jedem Eck Grünzeug angebaut und gezüchtet. Aber EINE Gärtnerei hat mein ganz besonderes Interesse geweckt. Die Firma Zoubek auf der Langenlebarner Straße. Und jetzt verrate ich, warum …

Beitrag ansehen

Teilen:

Der Minoritenplatz – Fair Trade und Bio

Der Minoritenplatz – Fair Trade und Bio

Ein wenig abseits vom Hauptplatz findet ihr den Minoritenplatz. Idealfür einen kleinen Einkaufsbummel und ein klein bisschen Kultur.

Die Kirche hier wurde im 18. Jahrhundert fertiggestellt und fasziniert mit ihrem spätbarocken Baustil. Und den gruseligen Geschichten aus meiner Kindheit. Von Katakomben und Skeletten war da die Rede. Das fand ich immer spannend und auch beängstigend.

Heut weiß ich, dass über die Verwendung der unterirdischen Räume nichts bekannt ist. Aber damals – da ging die Phantasie gehörig mit mir durch. Neben der Kirche stand ursprünglich ein Kloster, das später zur Kaserne umfunktioniert wurde. Im 20. Jahrhundert – und das ist noch gar nicht so lange her – wurden dort Sozialwohnungen für Tullner zur Verfügung gestellt.

1990 begann man mit der kompletten Sanierung und heute hat die Stadtgemeinde ihren Sitz in diesen geschichtsträchtigen Mauern. Früher oder später muss also jeder mal hier her.

Nicht nur Liebhaber von Geschichte und Kultur kommen am Minoritenplatz auf ihre Kosten. Auch verschiedene Läden haben sich hier angesiedelt. Und das freut vor allem Kunden, die nachhaltig und biologisch einkaufen möchten. Ich hab mich ein bisschen umgesehen und voilá – hier mein “Bericht”.

Beitrag ansehen

Teilen:

Gartenaccessoires für Schnäppchenjäger

Gartenaccessoires für Schnäppchenjäger

DIESER ARTIKEL IST NICHT MEHR AKTUELL. Neuer Standort ist nun in der Bahnhofstraße im Laden “Wohnlust”.

Mein Garten ist mein liebstes Hobby. Mit viel Liebe angelegt und an langen Winterabenden mit Block und Buntstiften geplant. Im Großen und Ganzen ist er so, wie ich es mir wünschte. Mal kommt hier ein Pflänzlein dazu, mal dort. Und immer wieder finde ich Accessoires, die wie für meinen Garten geschaffen sind. Beitrag ansehen

Teilen: