Zur Werkzeugleiste springen

Schlemmen in Tulln

Die Tullner Gastro-Szene ist durchaus überschaubar. Leider nicht immer ein “heißer” Tipp. Aber wenn es mir schmeckt, gefällt und ich zufrieden bin, dann verrat ich es euch natürlich gern.

Da ich aber ein einfaches Tullner “Mädel” bin und kein Gourmet-Kritiker, werde ich an dieser Stelle auch keinen in der Luft zerreißen. Ich werd bei enttäuschenden Erlebnissen einfach gar nicht drüber schreiben.

Ich bevorzuge nämlich gute Nachrichten, die positive Energie ausstrahlen …

Süßer Sommer mit Obst-Galette

Obst-Galette

{enthält Werbung} – Heute hab ich das aktuelle Lieblingsrezept von Melanie Berger vom Alpenvereinshaus für euch im Gepäck. Nämlich die supereinfache Obst-Galette. Dieses Schmankerl tröstet auch ein bisschen über Urlaub daheim hinweg, denn es stammt ursprünglich aus Frankreich und kann somit zumindest geschmacklich ein wenig in Urlaubsstimmung versetzen … Vielen Dank für eure Unterstützung Martin und Melanie!

Beitrag ansehen
Teilen:

Lust auf Marillenknödel

Marillen

(enthält Werbung) – Österreich ist ein Knödelland. Vom Semmel- bis zum Erdäpfelknödel, vom deftigen Speck- bis zum fruchtigen Obstknödel. Bei uns gibt’s gefühlt tausend verschiedene Knödel-Varianten. 🙂 Und eine ist besser als die andere. Tja, und weil nach Erdbeeren und Kirschen quasi die Marillen-Ernte vor der Tür steht und mich die flaumigen Marillenknödel im s’Pfandl am Tullner Hauptplatz so angelacht haben, hab ich heut ein fantastisches Rezept für euch mit dabei. Worüber ich mich aber am allermeisten freu: Dieses Rezept stammt vom Chef des Tullner Restaurants s’Pfandl, Kurt Hoffmann, höchstpersönlich. 🙂 Vielen Dank lieber Kurt!

Beitrag ansehen
Teilen:

Alteingesessenes Wirtshaus: das Adlerbräu

Gasthaus Adlerbräu in Tulln

Transparenzhinweis: Wir haben unser Essen selbst bezahlt und dieser Artikel entstand ohne Vergütung oder Beeinflussung seitens des Adlerbräu.

Altbekannt ist das Adlerbräu ja. Auch wenn es diesen Namen erst in neuerer Zeit erhielt. Nämlich ab dem Zeitpunkt, als hier Bier gebraut wurde und auch das ist schon wieder ein paar Jährchen her. 😉

Also nicht irritieren lassen, wenn manch einer vom Schwarzen Adler spricht. Oder “vom Kleiß”.  Oder vom “Pöck”. Wir Tullner wissen, welches Wirtshaus damit gemeint ist. Es ist immer ein und dasselbe Lokal und wurde bereits 1621 als Schildwirtshaus geführt. Also ein altehrwürdiges und geschichtsträchtiges Haus direkt am Tullner Rathausplatz. Beitrag ansehen

Teilen:

Was wär ein Fasching ohne …

Faschingskrapfen

Transparenzhinweis: Wir haben unsere Krapfen selbst bezahlt (und selbst gegessen 😉 und dieser Artikel entstand ohne Vergütung oder Beeinflussung seitens der genannten Lokale. Werbung – da Verlinkung.

Tja, was könnte das wohl sein? Was darf im Fasching nicht fehlen? Klare Antwort: Natürlich Faschingskrapfen! Der gehört zum Fasching nämlich wie das Vanillekipferl zu Weihnachten, wie Minnie zu Mickey oder wie ich zu Tulln. Zwar gibt’s Krapfen in Supermärkten und auch in Bäckereien mittlerweile fast ganzjährig. Aber nie verwöhnen sie mein nach Zucker lechzendes Herz süßer als im Februar.

Beitrag ansehen
Teilen:

Neue Café-Bar in Tulln: Sea you

sea you Coffee & Bar

Transparenzhinweis: Der Betreiber des sea you war so freundlich mich einzuladen, um mir vor Ort ein Bild über das neue Lokal zu machen. Auch wenn’s eine offizielle Einladung war, so spiegelt der Artikel trotzdem meine persönliche Meinung wider! 🙂

Grad rechtzeitig vor Weihnachten wird uns Tullnern wieder ein neues Lokal vergönnt. Und zwar eines, das erfrischend anders ist. So soll’s ja sein, denn wir Tullner lieben doch die Abwechslung, oder? Und somit ist die Café-Bar sea you eine echte Bereicherung für die Stadt. Was euch dort so alles erwartet? Na, das will ich euch verraten 😉

Beitrag ansehen
Teilen:

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at