Gut essen in Tulln

Die Tullner Gastro-Szene ist durchaus überschaubar. Leider nicht immer ein “heißer” Tipp. Aber wenn es mir schmeckt, gefällt und ich zufrieden bin, dann verrat ich es euch natürlich gern. Da ich aber ein einfaches Tullner “Mädel” bin und kein Gourmet-Kritiker, werde ich an dieser Stelle auch keinen in der Luft zerreißen. Ich werd bei enttäuschenden Erlebnissen einfach gar nicht drüber schreiben. Also wenn das Essen mies oder das Lokal einfach schlecht ist.

Ich bevorzuge nämlich gute Nachrichten, die positive Energie ausstrahlen …

Neulich beim Griechen …

Neulich beim Griechen …

Vermutlich wissen es schon einige, doch viele meiner Bekannten haben diese Neuigkeit “verschlafen”. Dabei ist die Tullner Gastro-Szene wieder ein bisschen bunter und vielfältiger. Tulln hat endlich wieder ein griechisches Lokal. Und zwar in genau jenem Lokal, wo bereits das “Hellas” beheimatet war. Dieses schloss jedoch leider vor einigen Monaten. Man munkelte, dass das Lokal nicht mehr weiter vermietet würde. Sogar das ganze Haus solle verkauft werden. Auch der Gastgarten sei davon betroffen. Nun ja – Gerüchteküche vom Feinsten!

Taverne Mythos
Taverne Mythos

Der Gedanke gefiel mir nicht so besonders gut. Denn der Gastgarten ist ja an lauen Sommerabenden schon etwas Besonderes. So schön an der Donau gelegen. Und das alte ehrwürdige Pfannhauser-Gebäude verkauft? Hätte mir auch nicht gefallen. Ich sah schon in Gedanken, wie daraus wieder ein Wohnkomplex gebaut werden würde. Aber Ende gut – alles gut. Es gibt ein neues griechisches Lokal. Darf ich vorstellen? Taverne Mythos!

Der erste Eindruck …

Das Lokal hat Ende März eröffnet. Ohne großes Tamtam. Grund genug für mich, da vorbei zu schauen und mit kräftiger Verstärkung meiner Lieben die Speisekarte näher zu inspizieren.

hübsches Ambiente
hübsches Ambiente

Der erste Eindruck: Das Ambiente ist wirklich sehr schön. Alt mit Modern gemischt. Gemütliche Sitzbänke, gedämpftes Licht, bisschen Antik-Deko. Wirkt sehr ansprechend und gemütlich. Trifft meinen persönlichen Geschmack auf jeden Fall.

Mythos Innenbereich
Mythos Innenbereich

Der Bedienung war nicht nur sehr schnell bei uns, sondern auch sehr freundlich. Zur Begrüßung gab es dann auch gleich mal Ouzo für uns. Eisgekühlt wie es sich gehört.

Der zweite Eindruck …

In der Speisekarte findet man natürlich alle typischen griechischen Speisen. Von gebackenen Melanzani und Zucchini – bis hin zu Meeresfrüchten und Fleischspeisen wie Gyros und Souvlaki. Aber das erwartet man ja ohnehin, wenn man griechisch essen geht. Die Preise sind auch völlig in Ordnung. Das Spannende an der Sache ist: Wie schmeckt’s???

gebackenes Gemüse
gebackenes Gemüse

Weil ich mich eingraben könnt in gebackene Zucchini und Melanzani, hab ich die Vorspeise zur Hauptspeise umfunktioniert. Äußerst köstlich und perfekt gewürzt. Allein dafür sing ich ein Hallelulja! Hab da in der Vergangenheit auch schon weniger gute Erfahrungen gemacht. Ich denk noch immer mit Schrecken an ein Lokal im 1. Wiener Bezirk zurück. Hab danach konsequent und jahrelang griechische Lokale gemieden. Damals half nicht mal Ouzo. Aber hier im Mythos ist es genau richtig. Zumindest für meine Geschmacksknospen! Auch das Tsatsiki war hervorragend, schön cremig und genau richtig gewürzt.

Souvlaki
Souvlaki
Gyros
Gyros

Der jüngere Teil der Familie hat es nicht so mit Gemüse und bevorzugt eher Fleisch. Die dürfen noch, der Körper oder besser gesagt die Waage verzeiht das noch ein paar Jährchen. Für mich ein Vorteil, wenn trotzdem Fleisch auf den Tisch kommt. Denn dann kann ich auch ein bisserl von anderen Tellern naschen.

Für Souvlaki dürfte Kotelett verwendet worden sein. Das kann mitunter zäh sein. War es aber nicht, sondern sehr weich und lecker. Gyros war auch sehr gut, obwohl ich kein großer Freund von Schweinefleisch bin. Aber geschmacklich gab’s nix auszusetzen. Die Portionen waren absolut in Ordnung. Das Wichtigste für mein Mutterherz: Meinen Lieben hat es auch geschmeckt. Wurde alles aufgegessen. Somit steht fest, dass wir demnächst wieder zu Gast sein werden.

Wo findet ihr das

Öffnungszeiten Mythos
Öffnungszeiten Mythos

Wenn ihr mal mittags vorbei schauen möchtet: Es gibt auch eine Mittagskarte. Da kosten die Gerichte zwischen 7,- € und 7,50 €. Nur der Fisch ist etwas teurer, aber mit 8,- € auch noch im fairen Bereich.

Ihr findet das Mythos an der Adresse Albrechtsgasse 18, parken ist dank der Parkgarage vis-a-vis auch eine stressfreie Angelegenheit.

Also dann – lasst es euch schmecken

die Tullnerin


Teilen:

Frühstück im Winzig

Frühstück im Winzig

Über das Winzig hab ich ja bereits geschrieben. Allerdings dachte ich, ich schau im Rahmen meiner Frühstücks-Test-Aktion mal wieder vorbei und koste mich nochmal ein wenig durch das Angebot.

Eierspeisbrot
Eierspeisbrot

Das Winzig ist nach wie vor ein Garant für leckeres Frühstück. Man kann es komplett nach seinen individuellen Wünschen zusammen stellen. Hier gibt es quasi ein Baukasten-System. Für den kleinen genauso wie für den Bärenhunger. Top ist das Preis-Leistungsverhältnis!

17 unterschiedliche Eiergerichte …

Eine Riesenauswahl gibt’s bei Eiergerichten. Ich glaube, dass das in Tulln ziemlich einzigartig ist. Unsere fröhliche Frühstücks-Runde wählte z.B. Eierspeisbrot – Eierspeis auf Dinkelvollkornbrot mit Schnittlauch. Weiters klassische Ham & Eggs – wahlweise mit zwei oder drei Eiern, sowie das Omelett Provinciale mit getrockneten Tomaten, Mozzarella und Oliven. Dazu noch Dinkellaibchen und Kornspitz mit Schnittlauch. Großer Pluspunkt von meiner Seite: Die Eier sind aus Freilandhaltung vom Eierhof Doppler in Staasdorf. Das Brot gibt’s übrigens auch glutenfrei!

Omelett_Provinciale
Omelett_Provinciale

Und danach was Süßes …

Da man im Winzig bis 13.00 Uhr frühstücken kann – also ideal auch für alle Langschläfer – kann man sich ausgiebig Zeit lassen und genießen. Drum haben wir dann noch Joghurt mit frischen Früchten und ein herzhaftes Marmeladesemmerl mit Hagebuttenmarmelade genossen. Dazu noch Kaffee, der hier auch ausgezeichnet schmeckt.

Semmel mit Hagebuttenmarmelade
Semmel mit Hagebuttenmarmelade
Joghurt mit Früchte
Joghurt mit Früchte

Die Auswahl auf der Speisekarte ist riesengroß, durch das Baukastensystem kann man das Frühstück exakt an den jeweiligen Gusto anpassen. Neben den Eiergerichten gibt es z.B. auch noch Lachs, Käseteller, Salami und Schinken. Die gefüllte Bagels, belegte Croissants & Co sind ebenfalls einen Versuch wert. Zumindest für mich bei meinem nächsten Besuch.

Die Einrichtung ist schon ein wenig in die Jahre gekommen. Allerdings hat das Lokal dadurch einen ganz eigenen Charme, der auf mich ein bisserl Retro wirkt. Die Speisekarte ist noch weit umfangreicher als ich hier angegeben hab. Die Chefin steht persönlich in der Küche, das Personal ist morgens wesentlich flotter als im Abendbetrieb. Die Wartezeit war überraschend kurz, alles wurde komplett frisch zubereitet. Das Gebäck war knackig und äußerst frisch.

Das Winzig ist aus meiner Sicht auf jeden Fall einen (Frühstücks)besuch wert.

WINZIG EXTRA LARGE
Brüdergasse 4, A-3430 Tulln

Öffnungszeiten: Montag – Samstag ab 08.00h, Sonntag ab 09.00h

Also dann – lasst es euch schmecken und falls ihr auch überzeugt seid, würd ich mich über eure Kommentare sehr freuen.

Liebe Grüße

eure Tullnerin


Teilen:

Frühstück im Diamond Hotel

Frühstück im Diamond Hotel

Wo gibt’s gutes Frühstück?

Immer wieder ein großes Thema im Freundeskreis und in der Familie ist GUT Essen in Tulln. Das ist leider wirklich nicht leicht. Wir haben zwar viele Lokale, aber das Angebot ist oft nur mittelmäßig. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, nichtsdestotrotz zieht sich das Bedauern bezüglich fehlender Highlights in Tulln durch alle Generationen und Schichten. Ist es also wirklich so schlecht bestellt um unsere Gastro?

Neugierig wie immer werde ich daher in nächster Zeit des Öfteren mal als “Test-Esser” durch die Gegend ziehen und euch danach berichten.

Womit starte ich am Besten? Natürlich mit Frühstück. Es trifft sich gut, dass im Diamond Hotel grad die “Frühstücks-Aktion” läuft. Um 14,- Euro kann man am Buffet essen, soviel man kann und möchte. Der übliche Preis beträgt 18,- Euro und das ist für Leute, die nur ein Frühstücks-Semmerl mit Marmelade schaffen natürlich überbezahlt. Allerdings ist das Angebot dermaßen groß, dass man sich wirklich ausgiebig Zeit nehmen und genüsslich schnabulieren sollte. Dann wird es bei einem einzigen Semmerl nicht bleiben.

So mag ich es …

In gemütlichem Freundeskreis startete ich also am vergangenen Wochenende meine Testaktion. Ich war schon des Öfteren hier und freue mich immer wieder auf den wirklich guten Kaffee. Mein Standardfrühstück besteht dann aus frischer Eierspeis (die im Diamond Hotel herrlich cremig ist) mit Vollkornbrot. Danach darf’s gern was Süßes sein. Das obligatorische Marmeladesemmerl geht immer!!!

Wenn ich noch irgendwo Platz im Bäuchlein finde (und irgendwo finde ich immer ein Plätzchen) gesellt sich Müsli oder Joghurt mit frischen Früchten dazu. Oder noch eine andere Leckerei, die mir ins Auge springt. Das Angebot ist wirklich riesig. Da findet sich Melone mit Rohschneider, gefüllte Eier, viele Marmeladensorten, Honig, Nutella, Birchermüsli. Ich kann kaum alles aufzählen. Mitunter ziehe ich zwei oder drei Runden um das Buffet, weil ich mich kaum entscheiden kann.

Was mir total gut gefällt ist, dass die Klassiker wie Wurst, Schinken, Käse, Eier und Marmelade immer zu finden sind. Aber jedes Mal gibt’s auch Überraschungen. Diesmal etwa Nudelsalat und gebratenen Leberkäse für die Herrschaften, die es etwas deftiger mögen. Butterstriezel und mürbe Kipferl sah ich zum 1. Mal, dafür waren diesmal weder Kaiserschmarren noch Croissants zu finden. Mal gibt’s Schokocreme, mal Tiramisu, dann wieder Smoothie aus Beeren – Orangen – Ananas. Es lebe die Abwechslung!

Frühstück im Diamond Hotel
frisches Obst

Da ich nun bereits einige Male zum Frühstück im Diamond war und es immer gleichbleibend gut ist, kann ich vereinzelte Kritik auf der Facebook-Seite des Hotels nicht ganz nachvollziehen. Wie erwähnt, war ich bereits mehrmals hier. Immer mit unterschiedlichen Leuten. Und wirklich alle meine Begleiter waren höchst zufrieden. Das Personal ist aufmerksam und sehr freundlich. War ich mit einem Gang fertig, wurde das Geschirr kurz danach schon abserviert. Das Buffet wird – wenn etwas zu Neige geht – immer schnellstmöglich aufgefüllt. Alles in allem super. Auch meine Begleiter waren sehr zufrieden.

Allgemeines Credo: Frühstück im Diamond werden wir uns öfters gönnen.

Hier noch ein paar Infos

Die Frühstücks-Aktion geht auf alle Fälle noch bis 31.1.2019. Und zwar täglich von 7.00 bis 10.00 Uhr. ACHTUNG: Montags gibt es kein Frühstücksbuffet!!! Der Preis während der Aktion beträgt 14,- Euro statt 18,- Euro pro Person. Kinder bis zum 6. Lebensjahr sind gratis. Kinder von 6 bis 14 Jahre bezahlen 7,- Euro.

Übrigens kann man auch Gutscheine kaufen, die sich als Geburtstagsgeschenk oder als Dankeschön eignen.

Frühstück Diamond Hotel
Schokocreme mit Bananen

Und wie geht’s weiter?

Ein Vögelchen hat mir übrigens gezwitschert, dass in nächster Zeit noch weitere Highlights im Diamond Hotel geplant sind. Am 14. Februar habt ihr die Möglichkeit mit eurem Schatz beim Valentinstag-Frühstück in den Tag zu starten. Für Damen gibt es eine Rose und ein Gläschen Prosecco gratis.

Den Beginn der Fastenzeit läutet dann am 5. März der Heringschmaus ein, für den 14. April ist Osterbrunch geplant und am 12. Mai freut sich vielleicht eure Mama über den Muttertags-Brunch.

Die Infos dazu findet ihr entweder direkt auf der Facebook-Seite des Diamond Hotels oder unter www.diamondcityhotel.at

Lasst es euch schmecken, bis bald und liebe Grüße

die Tullnerin

Teilen:

Street food gut versteckt in Tulln

Street food gut versteckt in Tulln

DER ARTIKEL IST NICHT MEHR AKTUELL, DA ES IN TULLN KEINEN PASSENDEN STANDPLATZ MEHR GAB!!!

Bis vor einigen Jahren noch so gut wie unbekannt in unseren Breiten, hat sich in letzter Zeit doch ein neuer Trend gezeigt: Street Food. Jetzt könnte man natürlich meinen, dass ja auch Fast Food im Prinzip das Gleiche ist. Es ist schnell verfügbar und man isst mitunter im Gehen oder Stehen.

Beitrag ansehen

Teilen:

Hausmannskost & Bier aus Tulln

Hausmannskost & Bier aus Tulln

Altbekannt ist das Adlerbräu ja. Auch wenn es diesen Namen erst in neuerer Zeit erhielt. Nämlich ab dem Zeitpunkt, als hier Bier gebraut wurde und auch das ist schon wieder mehr als zehn Jahre her.

Also nicht irritieren lassen, wenn manch einer noch vom Schwarzen Adler spricht. Oder “vom Kleiß”.  Oder vom “Pöck”. Wir Tullner wissen, welches Wirtshaus damit gemeint ist. Es ist immer ein und dasselbe Lokal und wurde bereits 1621 als Schildwirtshaus geführt. Also ein altehrwürdiges Haus! Beitrag ansehen

Teilen: