Schlemmen wie die Griechen

Schlemmen wie die Griechen

Transparenzhinweis: Wir haben unsere Konsumation selbst bezahlt und dieser Artikel entstand ohne Vergütung oder Beeinflussung von “Hellas Soul Kitchen”

Viele Jahre gab’s in Tulln neben Hausmannskost in den üblichen Wirtshäusern nur asiatische und italienische Restaurants. War zwar in den 80er total angesagt. Aber mit der Zeit ein bisschen langweilig. Dann: Juhu! Ein griechisches Restaurant eröffnete in Tulln. Leider die Ernüchterung: Es machte wieder dicht. 🙁 Aber nun die Sensation des Jahres 2019: Gleich zwei – jawohl sage und schreibe ZWEI – griechische Lokale mit Ouzo, griechischem Wein, Tsatsiki und Gyros haben sich heuer bei uns (wieder) niedergelassen.

Meldung am Rande: Ebenfalls 2019 haben sich das Salz & Pfeffer, das Mom’s Diner sowie das Mediterranean Wind Bistro (ebenfalls mit griechischer Küche) unsere Stadt als Standort auserkoren. Bingo – die Gastro-Szene lebt. Aber das sind andere Geschichten!

Bereits im Frühjahr gab’s meinerseits einen kleinen Bericht zur aktuellen Lage der Tullner Kochlöffelschwinger. Da stellte ich die Taverna Mythos vor. Seines Zeichens ebenfalls ein griechisches Lokal. Fast zeitgleich und nur einen Steinwurf entfernt – an der Donaulände – fanden Liebhaber des griechischen Lebensgefühls dank der (Wieder)-Eröffnung das Open-Air-Lokal Hellas Soul Kitchen. Herrlich zum Sitzen und Schmausen bei den mittlerweile mediterranen lauen Abenden in unseren Breitengraden. Pures Ich-liebe-den-Sommer-Feeling. Aber im Herbst und Winter? Brrrr. Viel zu kalt dort. Oje – was wird aus Hellas?

neues Styling
Das Umstyling war erfolgreich!!!

Alles neu im Lime – ähm – ich meine natürlich Hellas Soul Kitchen …

Aber alles Friede-Freude-Eierkuchen: Der Betreiber von Hellas hat nämlich die alten Räumlichkeiten des ehemals stark frequentierten Lime am Hauptplatz übernommen und während der Sommermonate hier ein kleines Wunder vollbracht. Aus dem einst etwas dunklen Lokal ist ein gemütliches griechisches Lokal mit Sommerfeeling-Urlaubslaune geworden. Anfang Oktober wurde hier weiter geführt, was an der Donau im Frühjahr begonnen hat. 🙂

Grund genug, mich mit meinen Mädels (und Jungs) ein bisserl durch die Speisekarte durchzukosten. Da bei mittlerweile mehreren Besuchen immer alles pipifein gepasst hat, finde ich es an der Zeit, meine Erkenntnisse mit euch zu teilen …

Was soll ich sagen …

Also der Service ist sehr schnell, freundlich und aufmerksam. Und das auch, wenn das Lokal bis zum letzten Tisch voll besetzt ist. Hier auch gleich meine Empfehlung: Reserviert euch unbedingt einen Tisch. Denn nur auf gut Glück vorbeizuschauen, könnt in die Hose gehen. Wobei ein stark besuchtes Lokal aber auch für sich spricht, oder? Dann kann’s net so schlecht sein 😉

Vorspeise
Melanzani & Zucchini

Wir haben uns quer durch gekostet. Von der Vorspeise mit gebackenen Melanzani und Zucchini über Tsatsiki (sehr cremig) mit Pita. Bei den Hauptspeisen bestellten wir – eh klar – den Klassiker Gyros. Außerdem noch Lachs mit Kurkuma-Reis und Rucola & Gemüse sowie den Soul-Kitchen-Teller mit gegrilltem Lamm / Huhn / Gyros. Hat alles gepasst, hat allen geschmeckt …

griechischer Klassiker
griechischer Klassiker
Darf's Fisch sein?
Darf’s Fisch sein?

Auch bei der Nachspeise gab’s nichts zu meckern. Himmlisches Schoko-Souffle mit vanilligem Eis. Was soll ich sagen. Mjampf!

Nachspeise gefällig?
Nachspeise gefällig?

Auch interessant …

An den Wochentagen/Arbeitstagen kann man sich mittags mit verschiedenen Menüs stärken. Kann hilfreich sein, um den Tag (oder den Job – je nachdem) besser zu überstehen. Und in Gedanken ein bisserl nach Griechenland abzuheben. 😉

Menüs gibt’s von 11.30 bis 14.00 Uhr. Jedes wird mit Salat serviert. Nachspeise ist im Preis inbegriffen.

Ich bin total happy, dass die Tullner Gastro-Szene weiter wächst. Zu meinem persönlichen Glück fehlen nur noch ein spanisches und ein thailändisches Lokal? Das wär doch was. Mit Paella oder Thai-Curry könnt man mich echt noch öfter aus der warmen Stube locken 😉

Also dann Mahlzeit, griaß euch und bis bald

die Tullnerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at