Fünf Ideen für Melisse …

Zitronenmelisse

(enthält Werbung) – Ich bin immer auf der Suche nach super-schnellen und einfachen Rezepten, um die Kräuter aus meinem Garten sinnvoll zu verarbeiten. Melisse ist da ein echter Allrounder und vielseitig einsetzbar. Zitronenmelisse macht übrigens auch in einem größeren Topf auf dem Balkon sehr gute Figur und bedankt sich für Rückschnitt mit vielen neuen Trieben. Also reichlich ernten und keine falsche Bescheidenheit … 🙂

Für erholsame Nächte …

Melissentee wirkt beruhigend und ist deshalb ein optimaler Abendtee, um leichter zur Ruhe zu kommen. Egal ob der Job nervt, die Kinder stressen oder andere Gründe den Schlaf rauben. Den Tee kann man sowohl mit getrockneten als auch mit frischen Blättern zubereiten. Man muss aber beachten, dass man bei frischen Blättern etwa doppelt soviel Blätter benötigt wie bei getrockneten.

Beruhigend wirkt übrigens auch ein abendliches Melissenbad. Dann kann das Sandmännchen kommen. 😉 Dafür einfach einen Liter starken Absud (wie Tee zubereiten) und dem Badewasser beifügen.


WERBUNG - Kräuterwanderung
WERBUNG – Kräuterwanderung

In Studien wurde übrigens bestätigt, dass die Inhaltsstoffe der Melisse lästigen Fieberblasen zu Leibe rücken. Als SOS-Buddy ist eine Lippenpflege mit Melisse da sicher kein Fehler …

In der Küche ist die Melisse natürlich auch toll einsetzbar. Zum Beispiel als Pesto aus 2 Handvoll Blätter, 1 bis 2 Esslöffel Pinienkernen und etwas Olivenöl. Alles pürieren. Die Konsistenz sollte die einer Paste sein. Passt hervorragend zu Pasta oder Fisch.

Ein Klassiker ist mit Sicherheit der köstliche Melissen-Sirup, der an heißen Tage einfach supererfrischend schmeckt.

Zitronenmelissen-Sirup
Zitronenmelissen-Sirup

Die Zubereitung ist viel einfacher als man denkt. Und wie meine Mum immer zu sagen pflegte: “Jeder, der lesen kann, kann auch kochen.” 

Aber selbst Leseweltmeister kommen mit einem falschen Rezept nur zu einem kläglichen Ergebnis. 😉 Manchmal sind die Rezepte einfach nicht optimal. Da hilft das beste Lesen nix. Weil ich meinen Sirup aber wirklich schon oft gemacht habe und er jedesmal gelingt, möchte ich zeigen, wie schnell und einfach man ihn zubereiten kann. Für die eigene Familie. Als Mitbringsel zu einem Fest. Oder als kleines Geschenk für die beste Freundin.

Hier die Anleitung für den Super-Easy Zitronenmelissen-Sirup.

Zitronenmelissen-Sirup 

  • Du brauchst ein großes Gefäß (ich hab meinen 2-Liter-Glaskrug genommen).
  • Diesen füllst du mit Zitronenmelissenblätter – ich habe 4 Hände voll Blätter genommen. Leicht anquetschen oder mörsern, um die ätherischen Öle, die für den Geschmack verantwortlich sind, schon mal aus der Pflanze raus zu bekommen,
  • Dann schneidest du eine Bio-Zitrone in Scheiben und gibst sie zu den Blättern.
  • Jetzt verrührst du 1 Esslöffel Zitronensäure mit 1 Liter Wasser und füllst damit den Krug auf.
  • Das stellst du schließlich an einen relativ kühlen Ort (bei mir war’s ganz klassisch die Speis) und lässt es zwei Tage ziehen. Dazwischen immer wieder mal umrühren.
  • Nach zwei Tagen abseihen / filtern
  • Danach 1 kg Zucker unterrühren bis er sich aufgelöst hat, kurz aufkochen und in sterile Flaschen abfüllen. Voilà! Fertig ist das Sommer-Erfrischungsgetränk! Einfach mit Wasser, Mineralwasser oder Soda verdünnen.
  • Wenn du die Flaschen kühl und dunkel lagerst, hast du für einige Wochen einen guten Vorrat an selbst gemachtem Saft.

Ist doch eigentlich ganz einfach, oder? Lass es dir schmecken!

Erfrischende Grüße

die Tullnerin

Teile den Beitrag mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at