“SightSEEing” im Ausseer Land

Idyllisches Altaussee

(enthält Werbung) – Urlaubs-Alarm! Wenn auch nur für einen kleinen Kurztrip. Aber der musste sein und ich hab mich noch selten so auf ein paar Tage Auszeit gefreut 😊. Weil in mir auch ein bisserl Steirerblut mitmischt und ich das Salzkammergut aus ganzem Herzen liebe, stand schon lange fest: Ich fahr wieder ins Ausseer Land. Und weil ich somit Wiederholungstäter bin, kann ich euch den einen oder anderen Tipp geben. Was ich euch aber ganz sicher versprechen kann: Ihr versäumt was, wenn ihr nicht zumindest einmal im Leben einen Abstecher in diese Gegend macht. Vermutlich wird dann der eine oder andere diesem herrlichen Fleckerl Erde genauso verfallen wie ich 😉 …

Wunderbares Ausseer Land …

Bad Aussee

Diesmal verschlug es mich und meine Travel-Buddy (wie gendert man eigentlich Buddy 😂 ?) direkt nach Bad Aussee.

Bad Aussee an der Traun
An der Traun in Bad Aussee

Hier abzusteigen hat gleich mehrere Vorteile. Es gibt viele Läden, Cafés und Bäckereien, man kann gemütlich durch die Straßen schlendern und in den Schaufenstern die wunderbaren Dirndln bestaunen (oder überhaupt gleich kaufen). Überall findet man kleine oder größere Accessoires mit Narzissen – vom handbemalten Knopf bis hin zum Narzissenschmuck (von Ausseer Porzellan). Ach ja und Lebkuchen in allen Varianten. Von “natur pur” bis hin zu marzipangefüllt oder schokogetunkt. Obwohl doch von Weihnachten noch keine Spur ist. 😂

Für Geschichtsinteressierte findet man ein kleines Museum: das Kammerhofmuseum (ideal wenn’s mal regnet). Außerdem kann man zusätzlich ein bisschen in die vergangenen Zeiten eintauchen, wenn man dem historischen Rundwanderweg im Ort folgt. Entdeckt haben wir diesen rein zufällig, nämlich durch eine Hinweistafel samt QR-Code bei der Pestsäule (nur ein paar Meter neben dem Museum).

Dank QR-Code begleitet der virtuelle Fremdenführer so wissbegierige Touristen wie mich am Handy und gibt Einblicke in die Bad Ausseer Geschichte. Und die ist dank Salz und Bergbau ziemlich ziemlich lang. 😉

Erzherzog Johann
Erzherzog Johann und seine Anna Plochl als Fassaden-Schmuck

Übrigens: Auf Schritt und Tritt werdet ihr auch Erzherzog Johann und seiner großen Liebe Anna Plochl begegnen. Also nicht persönlich. Aber neben Sisi & Franz ist das wohl die (zweit-)berühmteste Liebesgeschichte der Habsburger 💗 …

Altauseer Traun
Altausseer Traun mit Blick auf die Mercedesbrücke

Bei der Unterkunft entschieden wir uns diesmal für das Hotel “Erzherzog Johann”. Dieses Top-Hotel liegt sehr zentral beim Kurpark, nur wenige Meter von der Mercedes-Brücke entfernt, wo sich die Grundlseer Traun mit der Altausseer Traun vereint. Bis vor einiger Zeit wusste ich gar nicht, dass es mehr als nur eine Traun gibt. Da haben wir gleich den Beweis, dass selbst Kurzurlaube die Allgemeinbildung ordentlich befeuern. 😂


WERBUNG

Hotel Erzherzog Johann
WERBUNG | Hotel Erzherzog Johann

Das Hotel besticht durch superschönes Ambiente, einen wunderschönen Spa- bzw. Wellnessbereich im 2. Stock und ein Indoor-Pool mit kleinem Außenbecken im 5. Stock. Blick über Bad Aussee inklusive 😉. Überall trifft man auf Zirbe, Stein und Loden, das macht’s edel und trotzdem gemütlich.

Weil auch meine verspannten Muskeln nach Beachtung lechzten, verordnete ich ihnen eine Vitalkräuter-Massage, die es in sich hatte. Der Kräutermix war ziemlich “hot” und wirkte als Turbo für die Durchblutung. Anschließend noch auf die Infrarot-Massage-Liege und danach im Ruheraum relaxen. So stell ich mir Urlaub vor.

Im Hotel-Spa gibt’s übrigens ein ziemlich breites Angebot, von Hot Stone bis zur Kräuterstempelei. Dazu noch Beauty-Angebote, Aromatherapie, Yoga oder Wassergymnastik. Also langweilig wird einem da sicher nicht. Und ideal, wenn das Wetter mal nicht ganz so optimal fürs Spazierwandern ist …

Ruheraum mit Teebar
Ruheraum mit Teebar

Zum Thema Essen muss ich ein dickes Lob aussprechen: Top! Großes Frühstücksbuffet mit allem was das Herz begehrt. Mein Favorit beim Frühstück: die Mini-Guggls (kleine flaumige Gugelhupfe, die mir den Start in den Tag versüßten). Fantastisch: das Abendessen. Da wir unser 6-gängiges Menü nur mit größter Anstrengung verputzen konnten, schlug uns der Servicemitarbeiter vor, einfach halbe Portionen zu nehmen. Bingo! 😅 DIE Idee des Jahres! Jetzt konnten wir tatsächlich alles durch probieren, ohne gleich aus den Nähten zu platzen.

Pack die Wanderschuhe aus …

Grundlsee

Grundlsee
Grundlsee

Der Grundlsee ist der größte See im Ausseer Land. Etwas blauäugig entschloss ich mich bei einem meiner Aufenthalte, die Wanderung um den halben See (bis Gößl) anzutreten. Schließlich haben mir einige Mitarbeiter des Hotels diese Tour wärmstens empfohlen. Und man gönnt sich ja sonst nix … 😂

Doch HALT liebe Leute. Wenn ihr eher zu der unsportlichen Sorte Flachländler gehört, dann solltet ihr wissen, dass diese Runde definitiv kein gemütlicher Spaziergang ist. Die Tour (mein Startpunkt : auf Höhe des Mondi-Resorts) war zwar jetzt nicht grad eine Hochgebirgstour und streckenweise auch relativ flach. Aber sie ist doch deutlich länger, als der Spaziergang zum Toplitzsee oder die Runde am Altausseer See und etappenweise geht’s auch kräftig bergauf.

Diese Tour kann also getrost als Wanderung bezeichnet werden. Zwar als leicht und daher auch für Kinder gut geeignet. Bedeutet aber trotzdem: Trinkflaschen in den Rucksack, Wander- oder Trekkingschuhe schnüren und Wettervorhersage beachten. Die “Einheimischen-Zeit-von-2-Stunden” nach Gößl hab ich trotzdem ziemlich großzügig überschritten. 😂

Wer gut zu Fuß ist, schafft die ganze Runde über Gößl und wieder zurück nach Grundlsee in gut 4 Stunden. Ich für meinen Teil war nicht ganz unfroh, dass ein Regenschauer genau in dem Moment einsetzte, als ich in Gößl ankam und glücklicherweise ein Schiff der Grundlsee-Schifffahrt anlegte. Da ging ich ohne lang zu überlegen an Bord und entkam nicht nur dem Regenguss, sondern ersparte mir auch noch den Fußmarsch zurück. Gemütlich und ohne Stress tuckerte ich mit dem Boot von Gößl nach Grundlsee, wo ich dann lediglich den Hügel zum Mondi-Resort “erklimmen” musste, um mir einen Eiskaffee mit herrlichem Blick auf den See zu gönnen. 😂

Altausseer See

Meine allerallerliebste Spazierwanderung ist die Runde um den Altausseer See. Ich kann eigentlich gar nicht sagen, wie lange man eigentlich für die gesamte Umrundung des Sees brauchen würde. Ich bleib einfach viel zu oft stehen, um den grandiosen Anblick vom Wasser, dem majestätischen Loser, der Tresselwand und der Waldkulisse aufzusaugen. Egal wie oft ich auch in Altaussee bin, ich kann mich einfach nicht satt sehen an dieser Postkarten-Idylle.

Altauseer See
Altausseer See

Von Bad Aussee kommt ihr ganz bequem mit dem Bus (Station: direkt gegenüber vom Hotel Erzherzog Johann im Kurpark) nach Altaussee. Die Fahrt dauert etwa zehn Minuten. Dort steigt ihr beim Altausseer Kurpark aus und könnt auch schon den See sehen. Einfach immer grad aus, direkt aufs Wasser zu, dann kommt ihr prompt auf den Rundwanderweg. Wir haben die Runde gegen den Uhrzeigersinn gestartet, mit dem Rücken zur Kirche. Schließlich ist dort der Friedhof und wer will schon damit starten😉.

Je nachdem wie oft man pausiert, braucht man für die erste Hälfte etwa 1,5 Stunden. Ich hab beim ersten Mal vermutlich 3 Stunden gebraucht 🤣. Die Halbzeit wird belohnt. Dort findet ihr dann nämlich gleich mal eine wunderschöne Gaststätte, nämlich die Seewiese.

Mein Tipp: Gönnt euch eine der Thalheim-Limonaden. Die sind mit Heilwasser aus einem der ältesten Gesundheitsbrunnen der Steiermark hergestellt und sind in außergewöhnlichen Geschmacksrichtungen wie Uhudler oder etwa Ahorn-Zitrone erhältlich. Hab’s probiert und für köstlich befunden. 🙂

Wenn ihr euch aufraffen könnt (obwohl es viel schöner wär, dort zu bleiben), dann habt ihr nun nochmal etwa eine Stunde Wander-Spaziergang vor euch. Oder ihr geht bis zur nächsten Gaststätte, dem Jagdhaus Seewiese (der Abschneider – 5 Minuten ab “die Seewiese” – steht manchmal ein bisschen unter Wasser und ist sumpfig, dann geht lieber den Rundwanderweg weiter – dauert 10-15 Minuten). Dort beim Jagdhaus Seewiese ist die Schiffsanlege-Station. Nun könnt ihr gemütlich mit dem Schiff zurück zum Ausgangspunkt tuckern, wo ihr den Bus nach Bad Aussee zurück nehmen könnt (fährt stündlich).

Falls ihr Wartezeit habt schlendert einfach ein bisserl durch Altaussee und genießt den Anblick von geschnitzten Holzbalkonen oder bewundert die bunten Blumenwiesen. Oder kehrt in eines der Lokale ein (aber Achtung! Wir waren diesmal montags unterwegs und da hatten bis auf ein einziges Lokal doch tatsächlich ALLE geschlossen 😳 – informiert euch vorher über die Öffnungszeiten!!!).

Toplitzsee & Kammersee

Toplitzbach
Toplitzbach

Um zum Toplitzsee samt Kammersee zu gelangen, müsst ihr nach Gößl am Grundlsee fahren. Mit den Öffis ist das von Bad Aussee ein bisschen schwieriger, da sie nicht so häufig fahren wie z.B. nach Altaussee. Wenn ihr mit dem Auto anreist, dann findet ihr einen kostenpflichtigen Parkplatz beim Gasthaus “zum Rostigen Anker”.

ACHTUNG: der Parkautomat schluckt nur Münzen und man braucht hellseherische Fähigkeiten, denn man muss einschätzen, wie lange man unterwegs sein wird. Ich hab mit zwei Stunden etwas zu knapp kalkuliert. Theoretisch geht es sich aus, aber praktisch ist es dort halt so schön, dass man schon sitzen bleibt und die Zeit vergisst. Also wählt entweder die 3-Stunden-Option (zu 6,- Euro) oder nehmt einfach gleich um 8,- Euro das Tagesticket.

Vom Parkplatz aus gibt’s mehrere Wege zum See. Alle dauern etwa 20 bis 25 Minuten. Mir persönlich hat jener am besten gefallen, der bei den Wegweisern links über die Brücke entlang des Toplitzbaches führt. Der Weg ist einfach, eben und eher ein Spaziergang.

Toplitzsee_Wasserfall
Toplitzsee_Wasserfall

Den Toplitzsee kann nicht umrundet werden (außer vielleicht von Eichkätzchen und ähnlichem Getier), allerdings könnt ihr mittels Boot, genauer gesagt mittels Plätte, über den See schippern, um den Kammersee zu erreichen. Kosten dafür 11,- Euro pro Person, zahlbar direkt beim Steuermann. Der See ist grad mal 2 Kilometer lang und auch nicht besonders breit, dafür aber ziemlich tief (das macht ihn für mich ein bisschen gruselig).

Während der Fahrt passiert man schroffe Felswände und Wasserfälle, nach etwa 10 Minuten legt man an und macht sich über unzählige Stufen auf den Weg zum Kammersee. Hier braucht man wirklich gutes Schuhwerk, wenn man über Holzstege und Fels in ein unglaublich mystisch anmutendes Naturjuwel eintaucht.

Weg zum Kammersee
Weg zum Kammersee
Kammersee
Kammersee

Leider wird für den Weg zum Kammersee und retour nur ein Zeitfenster von 15 Minuten gegeben, dann fährt die Plätte zurück. Das reicht aber, um sich in eine andere Welt versetzt zu fühlen (ich glaub ich hab Elfen und Zwerge gesehen 😂) und Fotos zu machen. Mein Tipp: Diesen Ausflug MUSS man machen, wenn man einige Tage im Ausseer Land verbringt.

Wer nach der Rückkehr vom Kammersee noch ein bisschen am Toplitzsee bleiben möchte, sollte in das Gasthaus Fischerhütte direkt am See einkehren und sich aufs leibliche Wohl konzentrieren.

Gastgarten am Toplitzsee
Blick vom Gastgarten am Toplitzsee
Gedenkstein_Anna_und_Johann
Gedenkstein_Anna_und_Johann

Nur einige Meter vom Gasthaus entfernt ist die Wünschebrücke und auch der Gedenkstein für Erzherzog Johann und seine Anna Plochl, die sich am Ufer des Toplitzsees zum ersten Mal getroffen haben sollen.

Da gibt’s noch so viel mehr …

Wer von Seen-Wanderungen nicht genug bekommen kann, der sollte vielleicht auch die 6-Seen-Tour auf der Tauplitz näher ins Auge fassen. Die Tauplitzalm gilt nämlich mit ihren 6 Bergseen als das größte Seen-Hochplateau. Zumindest in Europa. Obwohl ebenfalls im Salzkammergut gelegen, kennen die wenigsten die klingenden Namen wie Kraller-, Groß-, Märchen-, Tauplitz-, Steirer- und Schwarzsee. Zumindest mir waren diese Seen bis vor kurzem noch völlig unbekannt. Steht aber auch auf meiner To-Do-Liste für den nächsten Trip ins Ausseer Land. 😊

Weil ich diesmal aber als bekennender Gartenfreak unbedingt Narzissenwiesen “finden” wollte und es zeitlich heuer perfekt gepasst hat, haben wir uns dann auch noch auf den Weg ins Narzissendorf Zloam gemacht. Und juhu – dort hab ich sie endlich in freier Wildbahn gesichtet: die berühmten Narzissen 😊, die das Ausseer Land von Mai bis Juni mit ihrer Blüte noch zauberhafter machen.

Narzisse im Ausseer Land
Narzisse im Ausseer Land

Zwar herrscht derzeit ringsum teilweise noch Baustelle, da etliche Holz-Chalets entstehen, aber ab Herbst sollte dann alles fertiggestellt sein. .

Das Zloam Wiesencafé und der Zloam Wirt freuen sich aber bereits jetzt schon über hungrige Besucher. Bei letzterem gönnten wir uns genüsslich einen g’schmackigen Bratl-Burger (mit Schweinsbratl), bevor es Richtung Heimat ging.

Bratl-Burger Zloam-Wirt
Bratl-Burger Zloam-Wirt

Noch ein paar Tipps für eure nächste Ferienplanung …

Für meinen nächsten Besuch im Ausseer Land hab ich bereits fleißig Infos gesammelt. Dann steht der Alpengarten Bad Aussee genauso am Programm, wie der kleinen Ödensee, der nur ein paar Kilometer außerhalb Bad Aussees liegt. Auch die Blaa-Alm steht auf meiner To-Do-Liste und der Hochseilkletterpark in Altaussee tät mich ebenfalls ziemlich reizen.

Bei Schlechtwetter wär ich auf das Narzissen-Bad gespannt oder das Lotus-Museum (das sollte übrigens auch den Herren ein breites Grinsen und Freude im Herzen bescheren). Und die Salzwelten in Altaussee warten auch noch sehnsüchtig auf mich.

Ich hoffe, ich hab euch ein bisschen Lust auf Urlaub in Österreich gemacht! Falls euch schon ein bisschen Reiselust packt: Hier geht’s zu weiteren Beiträgen zum Thema “Bin dann mal weg”.

Liebe Grüße, Pfiat euch und Baba

die Tullnerin

Transparenzhinweis: Der Artikel spiegelt meine persönlichen Eindrücke wider und wurde nicht in Auftrag gegeben. Der Aufenthalt wurde selbst bezahlt. Freundlicherweise unterstützt mich das Hotel Erzherzog Johann aber mit einem wertschätzenden Beitrag, um mir meine zeitaufwändige Arbeit ein bisschen zu “versüßen”.

Teile den Beitrag mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at