Spielplatz für Große – mitten in Tulln

Generationen-Spielplatz in Tulln

Der Artikel ist nicht mehr ganz aktuell, da mittlerweile das Komponistenviertel um zahlreiche Wohnhäuser erweitert wurde.

Ich ziehe ja leidenschaftlich gern meine Runden durch Tulln. Zu Fuß, per Rad, mit Sportschuhen & Nordic-Walking-Stecken, früher auch gern mit Roller Skates. Dabei hab ich einen Stadtteil ganz besonders gern: das Komponistenviertel. Und das beinahe schon zwanzig Jahre. Gut. Vielleicht passt die Überschrift nicht ganz, denn das Komponistenviertel liegt nicht wirklich MITTEN in Tulln. Vielmehr ist es weiter gewachsen und grenzt nun an die Südumfahrung.

Was ich so besonders schön hier finde, ist der Radweg samt Generationen-Spielplatz. Wer sich jetzt fragt, was das denn sein soll und wo man das findet, dem werd ich hier ein bisschen was erzählen.

Das Komponistenviertel

Am einfachsten gelangt man in das Komponistenviertel, wenn man vor der Sonnenapotheke (Staasdorfer Straße) steht. Denn links davon beginnt die Prof. Grossmann-Straße. Wem dieser Name nichts sagt, dem helfe ich kurz auf die Sprünge. Prof. Ferdinand Grossmann war gebürtiger Tullner, Lehrer, Chordirektor der Wiener Staatsoper, Professor an der Wiener Musikakademie, Leiter der Wiener Sängerknaben und – natürlich – Komponist.

Geht man diese Straße entlang – vorbei an der Lehar-Straße – stößt man automatisch an einen kleinen Kinderspielplatz. Hier geht’s dann rechts in die Carl-Michael-Ziehrer-Gasse (war natürlich Komponist). Links halten, ein paar Meter die Robert-Stolz-Straße entlang und sofort wieder rechts abbiegen – in die Josef-Lanner-Straße (neben J. Strauß Begründer des Wiener Walzers). Jetzt nur noch geradeaus gehen und ihr kommt ans Ende des alten Teils des Komponistenviertels und landet direkt in einer Grünoase samt Spielplätzen. Und hier beende ich auch gleich wieder mein Mitteilungsbedürfnis zum Thema Komponisten.

Hier herrscht wirklich Erholung pur. Am noch unbebauten Feld toben sich Hunde aus, die Katzen gehen auf Mäusejagd und ein Rad- und Gehweg schlängelt sich sanft durch. Gleich zu Beginn ist eigentlich mein Lieblingsgerät. Der “Walker”.

der Generationen-Spielplatz

Zugegeben, anfangs ging ich hier nur flotten Schrittes vorüber und überlegte, was das für Geräte sein könnten. Für Kinder schienen sie mir zu groß. Für ältere Leute vielleicht ein bisschen zu anstrengend. Bis ich dann dank meiner Neugier ganz von selbst drauf kam. Hier hat die Stadt einen Generationen-Spielplatz geschaffen. Der – und das finde ich sehr schade – nicht genutzt wird. Seit vielen Jahren gehe ich hier regelmäßig vorüber, allerdings sah ich noch nie Leute, die die Geräte benutzten. Gut. Bin ich eben die Erste. Und vielleicht auch die Einzige. Vielleicht aber herrscht in Zukunft ein wahrer Andrang an Fitness-Begeisterten nur aufgrund meines Blogs. Fände ich schön. Ich lass mich überraschen!

Entlang des Pfades stehen auch Spielgeräte für kleine Kids. Außerdem gibt’s am Ende dieses Weges (der dann sogleich in den nächsten einmündet) einen Fußballplatz und einen großen Abenteuerspielplatz. Geht man hier weiter, kommt man an weiteren Fitnessgeräten für Erwachsene vorbei und gelangt dann direkt zum Beach-Volleyball- sowie zum Tennisplatz. Erst dann mündet man wieder in eine Straße, die allerdings nur von Anrainern befahren wird.

Eigentlich fehlen nur noch ein Cafè, ein paar schöne große Bäume und vielleicht ein kleiner Brunnen. So ein kleines bisschen Dorfplatz. Dann wär das hier perfekt und optimal, um nach einem stressigen Tag neue Kraft zu sammeln.

Ich kann euch jedenfalls einen Abstecher zum Generationen-Spielplatz nur empfehlen!  Mit Kind und Kegel, denn hier gibt’s für alle was!

Eure Tullnerin

Teile den Beitrag mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 Kommentare

  1. Avatar
    Sonja
    28. April 2016 / 9:05

    Ich stimme vollkommen mit dir überein. Das Komponistenviertel ist ein wunderbares Eck in der Stadt.
    Lärmschutz zur Südumfahrung und ein Café + Greissler fehlen aber tatsächlich! so in der Art wie die Palette in Leopoldstadt: http://www.palette.or.at

    Müsste bei der weiteren Stadtentwicklung jedenfalls berücksichtigt und geplant werden!

    • dietullnerin 28. April 2016 / 10:25

      Hallo Sonja, es freut mich, dass du das Komponistenviertel genauso siehst wie ich. In Tulln gibt’s ja viele schöne Platzerl. Aber war erst am Dienstagabend wieder am Generationen-Spielplatz. So schön. So entspannend. Obwohl schlechtes Wetter war 😉
      Vielleicht liest ja jemand von der Stadtgemeinde auch meinen Blog sowie die Kommentare und möglicherweise wird das noch freie Feld ja so geplant, dass ein bisschen von der schönen Atmosphäre erhalten bleibt.
      Liebe Grüße
      die Tullnerin

  2. Avatar
    Susanne
    28. April 2016 / 21:30

    Liebe Tullnerin im Jahr 2017 wird ein Billa auf dem freien Feld vor der EVN entstehen! Lg Vzbgm. Schinnerl und STR Stöhr-Eißert

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at