Eisdisco Retro 2017 in Tulln
Artikel
1 Kommentar

Für Kids der 80er und 90er …

Wer glaubt, im Herbst & Winter sei in Tulln nichts los, der irrt gewaltig. Es tut sich immer etwas, nur nicht so offensichtlich wie bei einem sommerlichen Zeltfest. Manchmal sind so kleine, feine Events auch nur ein Geheimtipp. Mit diesen ist es aber so eine Sache. Erzählt man davon, ist’s kein Geheimtipp mehr. Behält man es für sich, dann sterben Veranstaltungen mit der Zeit einen tragischen Tod des „Vergessenwerdens“. Und DAS ist ja wohl dann auch nicht im Sinne des Erfinders.
Darum möchte ich euch heute höchst un-geheim von einem Geheimtipp erzählen, der demnächst wieder stattfindet.[Weiterlesen]

Tullner Au - Eschensterben
Artikel
0 Kommentare

Der Wald kommt nicht zur Ruh …

Wer bei diesem herrlichen Herbstwetter gern spazieren geht und hier vorzugsweise rund um “Die Garten Tulln” sein Blut mit frischem Sauerstoff vollpumpt, der kann den Klang der Motorsägen derzeit wohl nicht überhören. Mittlerweile hat es sich ja bis in den letzten Winkel herumgesprochen. Das Falsche Weiße Stängelbecherchen hat auch Tulln erreicht. Wer? Das Stängel-Was? Noch nie davon gehört? Aber klingt doch so niedlich …

Im ersten Moment denkt wohl kaum jemand Böses, es sei denn, man ist im Broterwerb Botaniker, Forstwirt oder Ähnliches. Doch dieses Stängel-Was ist ein ziemlich fieser Pilz. Der seinen Siegeszug – und somit den Niedergang der Eschen – von Richtung Nordosten kommend angetreten hat. Sowohl in Skandinavien, Polen, Tschechien, der Slowakei, Deutschland und auch der Schweiz hat man mit diesem Pilz zu kämpfen. Insgesamt sollen bereits 22 europäische Länder betroffen sein. Da stell ich mir schon die Frage, wo kommt dieses “Monster” denn plötzlich so schnell her? Möglicherweise haben die Umweltbedingungen wie z.B. höhere Temperaturen in den letzten Jahren diese Entwicklung begünstigt. Ich gehe davon aus, dass die Forscher auf Hochtouren arbeiten, um herauszufinden, warum … wieso … weshalb![Weiterlesen]

Yoga mit Daniela
Artikel
0 Kommentare

Charity und was Frosch und Hund damit zu tun haben …

mein-yoga-weg-daniela-pfeffer

Daniela zeigt den “Baum”

Den Frosch mag ich. Den Hund auch. Der Baum zentriert mich und fördert mein Gleichgewicht. Auf die Kobra könnte ich verzichten, gehört aber zum Programm. Wer nun glaubt, bei mir sei eine Schraube locker, der hat offensichtlich absolut nichts mit Yoga am Hut. Alle anderen wissen genau, wovon ich spreche. Kursangebote dazu gibt’s in Tulln und Umgebung (gottseidank) wirklich ausreichend. Das beginnt bei Luna-Yoga, Hormon-Yoga, Hatha-Yoga, Yoga für Schwangere und geht bis hin zu Yoga für Kinder. Um hier nur einige aufzuzählen. Ich hab da – neugierig wie ich bin – auch gleich mal bei verschiedenen Kursen rein geschnuppert. Alle recht ähnlich, alle sehr entspannend, jeder für sich trotzdem besonders. Letztendlich bin ich aber bei Ananda Yoga hängen geblieben. Und hier erzähl ich euch ein bisschen mehr …[Weiterlesen]

Artikel
3 Kommentare

Spielplatz für Große – mitten in Tulln

Noch keine Ahnung :-)

Ich ziehe ja leidenschaftlich gern meine Runden durch Tulln. Zu Fuß, per Rad, mit Sportschuhen & Nordic-Walking-Stecken, früher auch gern mit Roller Skates. Dabei hab ich einen Stadtteil ganz besonders gern: das Komponistenviertel. Und das beinahe schon zwanzig Jahre. Gut. Vielleicht passt die Überschrift nicht ganz, denn das Komponistenviertel liegt nicht wirklich MITTEN in Tulln. Vielmehr ist es weiter gewachsen und grenzt nun an die Südumfahrung. Was ich so besonders schön hier finde, ist der Radweg samt Generationen-Spielplatz. Wer sich jetzt fragt, was das denn sein soll und wo man das findet, dem werd ich hier ein bisschen was erzählen.[Weiterlesen]