Meine kleine Seelenwerkstatt

Meine kleine Seelenwerkstatt

Erst kürzlich habe ich festgestellt, dass wir in Tulln jede Menge hervorragender Autoren haben, die interessante und spannende Bücher schreiben. Das beginnt bei Ratgebern bis hin zu Krimis und Kinderbüchern.

Die Autorin …

Eine der Autorinnen ist Mag. Natalia Ölsböck. Viele werden sie vielleicht kennen. Schließlich ist sie eine gebürtige Tullnerin, auch wenn sie mittlerweile ins etwas ruhigere Umland übersiedelt ist. Aber macht nix, sie ist ja trotzdem nicht aus der Welt …

Nun gab’s neulich eine kleine Buchpräsentation im Minoritenkloster. Vorgestellt wurde das dritte Buch von Natalia: “Meine kleine Seelenwerkstatt”. Die Idee dazu kam ihr bei einem Waldspaziergang. Anmerkung der Tullnerin: Was frische Waldluft alles an Kreativität fördern kann !!! 😉

Die Umsetzung bis zur Präsentation hat dann allerdings ein wenig gedauert. Während das 1. Buch noch in zwei Monaten geschrieben und im Eigenverlag schnell heraus gebracht wurde, dauerte es beim 2. Buch immerhin schon ein Jahr. Jaja – die Verlage haben es scheinbar nicht eilig. Nun, beim neuesten Exemplar, musste man bereits fast 18 Monate warten (so ein Verlag kann einen Autor doch sehr auf die Geduldsprobe stellen …)

Natalias Bücher
Natalias Bücher

Und worum geht’s ?

Aber das Warten hat sich gelohnt. Mit praktischen Übungen, wie man sich in der lauten und stressigen Welt ein starkes “Schutzschild” bauen kann, ist das Werk so etwas wie ein Erste Hilfe-Buch für die Seele.

“Meine kleine Seelenwerkstatt” gibt 50 Tipps (eigentlich sind’s sogar 52 Tipps), um Gelassenheit und Lebensfreude (wieder)zu finden. Für das Buch gibt’s so etwas wie einen Assistenten, man könnte es auch Reiseleiter nennen. Nämlich die kleine Seelenklempnerin.

Sehr nützlich fand ich auch die Erkenntnis, dass man für ein glückliches Leben die Formel 1:3 berücksichtigen sollte. Jetzt könnt ihr natürlich nicht wissen, was damit gemeint ist. Drum hier die Aufklärung. Für jedes negative Erlebnis braucht man 3 positive Erlebnisse. Am besten täglich. Dann kann das Negative “einpacken”, weil es uns nicht aus der Bahn werfen kann.

Nun muss ich zugeben, der erste (bildliche) Gedanke war: Ok – ein Strafzettel, also 3 Punschkrapferl und die Welt ist wieder in Ordnung. Diese Ansicht hat herzliches Lachen bei meiner Sitznachbarin ausgelöst. Aber so verkehrt ist die Idee nicht. Nur die Blutfettwerte könnten wenig Freude damit haben. Und täglich ist wahrscheinlich jetzt auch nicht so mega-optimal. Aber sonst seh ich keine Fehler drin 😉

Einige der Übungen wurden auch gleich von gesamter versammelter Zuhörerschaft (und das waren nicht wenige) durchgeführt. Ein bisschen “Activity” und Spaß, charmante Anekdoten der Gastgeberin und ein Mit-mach-Quiz mit kleinen Gewinnen ließen die Buchpräsentation zu einem kurzweiligen Erlebnis werden.

Nach der Präsentation gab’s für die Gäste natürlich noch die Möglichkeit, das Buch gleich zu erwerben und von Natalia signieren zu lassen. Für alle anderen sei gesagt, das Buch kann man in jeder Buchhandlung erwerben und klarerweise auch im kleinen Buchladen am Tullner Hauptplatz.

Also dann – denkt stets an die Glücks-Formel 1:3 – und wenn ihr keine Punschkrapferl mögt, tun’s “Mauserl” auch 😉 Weil das Glücklichsein kann man sich schon ein bisserl selber richten …

Eure Tullnerin

Teilen:

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at