U(h)rgut bringt Altes wieder zum Ticken

U(h)rgut bringt Altes wieder zum Ticken

(Werbung, da Verlinkung) – Man glaubt zwar auf den ersten Blick, Tulln wird nur von Konzernen beherrscht. Doch es gibt sie. Die Mutigen. Die Optimisten. Die Tullner, die sich trotz wenig rosiger Zeiten selbstständig machen. Einer davon hat sich im vergangenen Jahr als Uhrmachermeister ein kleines Atelier eingerichtet. Nicht direkt in Tulln Stadt. Sondern abseits vom Schuss in Nitzing.

Und das kam so: Die Liebe zu alten Uhren war seit ewigen Zeiten vorhanden. Als Hobby immer präsent. Seit drei Jahrzehnten immerhin. Doch einen Beruf daraus zu machen, kam Ferry Blaim nie in den Sinn. Doch wie sagt man so schön: “Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt”.

Beitrag ansehen
Teilen:

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at