Klassisches Kaffeehaus-Frühstück im Café Wagner

Café Wagner in Tulln

(komplett neu überarbeitet im April 2022 und um das Thema Frühstück erweitert) – Eines unserer bekanntesten Kaffeehäuser und auch eines der ältesten in Tulln ist das Café Wagner direkt am Hauptplatz. Da saßen vermutlich bereits meine Großeltern bei Melange und Kuchen. Ganz sicher aber meine Eltern. Und selbst meine Sprösslinge sind mit Wagner groß geworden. Ein Sommer ohne Vanille- / Schoko- / Erdbeer- Eis 🍦 ist und war für mich schon von Kindesbeinen an undenkbar. Das Café Wagner ist eine klassische Konditorei, wo noch alles selbst gebacken wird. Derer gibt es ja leider nicht mehr viele. Umso besser also, dass wir den Wagner haben 😉  und es war höchst angebracht, auch dort mal das Frühstück zu testen.

Ab und zu muss man sich was gönnen und La Dolce Vita kann man ja auch in Tulln praktizieren. Also nutzten eine liebe Freundin und ich den Tag und starteten diesen bei klassischem Kaffeehaus-Frühstück im Café Wagner.

Der Start in einen guten Tag

Wir hatten Glück und es war doch tatsächlich eine Nische am Fenster frei. Wir mussten nicht allzu lange überlegen und entschieden uns für das Vegetarier– und Wagners Genießer-Frühstück. Bis der Cappuccino ☕ vor unserer Nase stand vergingen nur zwei oder drei Minuten. Etwa drei Minuten später kam auch schon das Brot-Körbchen und der Rest der Bestellung. Das nenn ich mal flotten Service. 👍

Wagners Genießer-Frühstück
Wagners Genießer-Frühstück

Wagners Genießer-Frühstück ist das umfangreichste Angebot auf der Karte. Zum Hauskaffee (alternativ könnt ihr auch jeden anderen Kaffee bestellen) gibt’s frisch gepressten Orangen-Karottensaft (mit ein paar Tröpfchen Öl, damit wir die Vitamine aus den Karotten auch wirklich aufnehmen können).

Für den großen Hunger wird ein Handsemmerl (von der Bäckerei Schmiedl aus der Wachau), ein frisch gebackenes Croissant 🥐 , feiner Berger-Schinken, Käse, Bio-Butter, köstliche Marillen-Marmelade, ein hausgemachter Mini-Plunder und ein weich gekochtes Ei (von einem Freilandhendl des Staasdorfer Bauernhofes Doppler) serviert.

hausgemachtes Gebäck
Vegetarier-Frühstück

Beim Vegetarier-Frühstück wird das knusprige Handsemmerl von hausgemachtem Vollkorn-Toastbrot begleitet. Dazu wird Waldviertler Bio-Butter, äußerst schmackhafte Marillen-Marmelade (im Sommer hausgemacht von Wagner, im Winter zwar zugekauft, aber trotzdem wie aus Omas Küche 😉 ), geschmacklich fein abgestimmter Eiaufstrich und Käse serviert. Ach ja – und ein kleines Leckerli zum Abschluss gibt’s auch für mich. Nämlich eine hausgemachte Wagner-Praline.

Komplett ist mein Frühstück dann mit Cappuccino und dem bereits vorhin erwähnten frisch gepressten Orangen-Karottensaft (inkl. einem Hauch von Öl, der den Geschmack aber absolut nicht beeinflusst).

Eiaufstrich, Käse und Praline
Eiaufstrich, Käse und hausgemachte Praline der Konditorei Wagner
Plunder
Plunder und köstliche Marillen-Marmelade

Das Frühstück könnte man noch individuell erweitern – z.B. mit Nutella, Honig oder einer Portion Leberaufstrich. Oder statt des Semmerls einen Kornspitz wählen. Gemüseliebhaber werden sich vermutlich um den Rohkostteller reissen, aber auch Räucherlachs steht in der Speisekarte. Und wenn es ein bisschen exklusiver sein darf: Bitteschön – einfach ein Glas Sekt dazu bestellen.

Wer vormittags einen kleinen Snack (meine Eltern nannten das früher Gabelfrühstück) zu sich nehmen möchte, der findet in der Kühlvitrine Käse-, Schinken- oder Eiaufstrich-Brötchen oder greift zum Klassiker “Schinken-Käse-Toast”. Sowohl das Toastbroat als auch der Sandwich werden beim Wagner selbst gebacken.

Die Mehlspeisen sind top

Auch sonst ist das Café immer einen Besuch wert. Leider bin ich ja eine “Süße” und kann den Mehlspeisen kaum widerstehen. Sorry liebe Hüfte. Aber Punschkrapferl & Co. lachen mich einfach immer so herzig an, dass ich einfach zugreifen – ähm – ich meine zubeißen muss. 🤣

Allen voran die Trüffel-Torte und neuerdings die “Schiele-Torte” (die eine Wagner-Kreation ist und ganz klar in einer Tullner Backstube “erfunden” werden musste). Die beiden durchbrechen ab und zu den Lockruf des Punschkrapferls und landen alsdann abwechselnd auf meinem Mehlspeisteller. Es ist echt eine Super-Herausforderung, all den süßen Versuchungen zu widerstehen, deshalb probier ich es auch gar nicht. 🤣

Und weil ich mal von einem Leser gefragt wurde: JA – auch Hochzeitstorten sind bei Wagner ein Thema.

Ice Ice Baby …

Beim Eis scheiden sich ja die Tullner Geister. Die einen zieht es zu Il Gelato in der Holzschuhpassage. Die anderen schwören auf das cremige Eis bei Wagner. Meine Wenigkeit gehört eindeutig der Wagner-Fraktion an (Obwohl ich ab und zu bei Il Gelato “fremdgeh”) 😉 .

Seit meiner frühesten Kindheit bin ich großer Fan von Wagners Vanille-Eis. Und das liegt nicht daran, dass es damals nur dieses Eisgeschäft gegeben hätte. Nein. Auch bei “Kö” gibt’s schon ewig Eis und wer sich noch erinnern kann. Es gab auch mal ein Café namens Rist, wo ebenfalls Eis hergestellt wurde.

Bananensplit Café Wagner in Tulln
Bananensplit Café Wagner in Tulln

Meine liebste Kombi? Vanille-Eis mit Banane und Schokosauce. Kennt man auch unter Bananen-Split 😂. Wobei es mich immer fasziniert, dass die Schokosauce sooo super-schokoladig schmeckt, obwohl sie gar nicht besonders dunkel ist. Aber das ist vermutlich eines der Familien-Geheimrezept der Familie Wagner …

Die Eiskarte ist übrigens richtig umfangreich. Nichts für entscheidungsschwache Leute. Wenn man da alles mal durchprobieren möchte, muss man wohl als Dauergast für den ganzen Sommer einchecken. Weil ich mich alterstechnisch weiter entwickle und demnächst wohl wieder Kinderportionen bestellen muss (wehe ihr verwechselt das mit Senioren-Teller), sind mir die Eisbecher ein bisserl zu groß. Drum begnüge ich mich dann auch gern mal mit Eiskaffee oder Eiskakao. Weil, ihr könnt’s euch sicher denken, da ist mein Vanille drin. 😉

Seit Generationen ein Familienbetrieb

Geführt wird die Konditorei Wagner übrigens von Sabine, die in die Fußstapfen ihres Vaters getreten ist. Sie hat das Handwerk von der Pike auf gelernt und war zur Ausbildung fernab von Tulln auch in anderen Konditoreien fleißig am Rühren und Backen.

Vor Jahren hat sie den Betrieb übernommen und das Café komplett umgebaut. In meiner Erinnerung war das Lokal vor der Renovierung deutlich kleiner. Da sieht man wieder, was geschickte Raumaufteilung ausmachen kann. Das Ambiente ist sehr gemütlich, mein Lieblingsplätzchen ist ein Tisch in einer der Fensternischen (unglücklicherweise ist es auch der bevorzugte Platz vieler anderer Gäste und ich erstürme ihn daher nur selten).

Wer das Café Wagner noch nicht kennt – und das ist bei der starken Zuwanderung in Tulln und im gesamten Tullnerfeld ja durchaus möglich – der hat eindeutig was verpasst. 😉

Süße Grüße

die Tullnerin

Transparenzhinweis: Wir haben unsere Konsumation selbst bezahlt und dieser Artikel entstand ohne Vergütung oder Beeinflussung seitens der Konditorei Wagner. Der Beitrag stammt ursprünglich vom September 2015, wurde aber im April 2022 vollständig überarbeitet und um das Thema “Frühstück” erweitert.

Teile den Beitrag mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 Kommentare

  1. Avatar
    Michael
    17. November 2018 / 8:52

    Hallo!
    Weisst Du ob Wagner auch Torten auf Bestellung bäckt? (z.b. Hochzeitstorte, Geburtstagstorte, etc..)

    • dietullnerin 17. November 2018 / 9:25

      Hallo Michael, soweit ich weiß sind Torten auf Vorbestellung möglich. Muss man halt zeitgerecht bestellen. Aber das sollte kein Problem sein.

      Falls es sich bei Wagner zeitlich nicht ausgehen sollte, kann man Torten auf alle Fälle auch bei Kadlec in Sieghartskirchen bestellen und sicher auch bei Köstlbauer in Tulln.
      LG
      Die Tullnerin

  2. Avatar
    Hans
    18. März 2020 / 8:27

    Die beste aller Torten ist (für mich) die Prinz Eugen Torte.

    • dietullnerin 20. März 2020 / 10:21

      Die hab ich leider noch nicht gekostet. Ich bin eher der Punschkrapferl-Typ. Und Mozart-Torte ist was ganz Feines. Aber vielleicht sollt ich dem Prinz Eugen auch mal eine Chance geben ? 😉

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at