Zur Werkzeugleiste springen

Schlemmen wie die Griechen

Hingucker / Eye-catcher

Transparenzhinweis: Wir haben unsere Konsumation selbst bezahlt und dieser Artikel entstand ohne Vergütung oder Beeinflussung von “Hellas Soul Kitchen”

Viele Jahre gab’s in Tulln neben Hausmannskost in den üblichen Wirtshäusern nur asiatische und italienische Restaurants. War zwar in den 80er total angesagt. Aber mit der Zeit ein bisschen langweilig. Dann: Juhu! Ein griechisches Restaurant eröffnete in Tulln. Leider die Ernüchterung: Es machte wieder dicht. 🙁 Aber nun die Sensation des Jahres 2019: Gleich zwei – jawohl sage und schreibe ZWEI – griechische Lokale mit Ouzo, griechischem Wein, Tsatsiki und Gyros haben sich heuer bei uns (wieder) niedergelassen.

Beitrag ansehen
Teilen:

Salz und Pfeffer

Gastgarten im Salz und Pfeffer

Transparenzhinweis: Ich habe mein Essen selbst bezahlt und dieser Artikel entstand ohne Vergütung oder Beeinflussung seitens des “Salz und Pfeffer”.

Bereits seit Ende März bereichert ein kleines, feines Lokal mit bodenständigem österreichischem Essen die Tullner Gastroszene. Was mich unheimlich freut, blickte ich doch oft neidvoll nach Krems. Denn dort schien irgendwie die Lokal-Szene bunter und abwechslungsreicher. Von Wien red ich erst gar nicht. Doch Tulln holt auf. Juhu!!! 🙂 Gingen im Frühjahr doch gleich vier neue Lokale in Tulln an den Start. Eines davon: das Salz und Pfeffer bei der Minoritenkirche.

Beitrag ansehen
Teilen:

Neulich beim Griechen …

gebackenes Gemüse

Transparenzhinweis: Wir haben unsere Konsumation selbst bezahlt und dieser Artikel entstand ohne Vergütung oder Beeinflussung seitens der “Taverna Mythos”

Vermutlich wissen es schon einige, doch viele meiner Bekannten haben diese Neuigkeit “verschlafen”. Dabei ist die Tullner Gastro-Szene wieder ein bisschen bunter und vielfältiger. Tulln hat endlich wieder ein griechisches Lokal. Und zwar in genau jenem Lokal, wo bereits das “Hellas” beheimatet war. Dieses schloss jedoch leider vor einigen Monaten. Man munkelte, dass das Lokal nicht mehr weiter vermietet würde. Sogar das ganze Haus solle verkauft werden. Auch der Gastgarten sei davon betroffen. Nun ja – Gerüchteküche vom Feinsten!

Beitrag ansehen
Teilen:

Wenn der Friedrich auf das Figl trifft …

Gasthaus Friedrich - Wolfpassing

Transparenzhinweis: Wir haben unsere Konsumation selbst bezahlt und dieser Artikel entstand ohne Vergütung oder Beeinflussung seitens des “Gasthaus Figl”.

Rund um Tulln hat zwar in vielen Ortschaften das Wirtshaussterben seinen Lauf genommen. In Wolfpassing ticken die Uhren da anders. Glücklicherweise. Denn statt ein weiteres Gasthaus in unserer Umgebung zu schließen, wurde das Gasthaus Figl einfach neu übernommen. Und das bereits am 11. März dieses Jahres. Beitrag ansehen

Teilen:

Schlemmen im s’Pfandl

s'Pfandl Tulln

Aktualisiert im Juni 2020 / Transparenzhinweis: Wir haben unser Essen selbst bezahlt und dieser Artikel entstand ohne Vergütung oder Beeinflussung seitens des s’Pfandl.

Obwohl ich wirklich sehr gerne koche und mein allerbester Mann meine Kochkünste immer hoch lobt, fehlt mir streckenweise jede Lust, den Kochlöffel auch nur anzusehen.

Für euch hat das den kleinen Vorteil, dass ich quasi als Versuchskaninchen die Tullner Lokale besuche und dann entweder gar nicht schreibe (wenn´s einfach nicht gepasst hat) oder – und davon gehe ich jetzt schon aus – euch mit meinen positiven Erkenntnissen die Qual der Wahl vereinfache. Schließlich möchte ich euch nur von schönen Dingen erzählen. So ist zumindest mein Ansinnen.

Beitrag ansehen

Teilen:

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at