Charity-Yoga-Veranstaltung

Charity-Yoga-Veranstaltung

Im Rahmen der Garten Festwoche Tulln jagt eine Veranstaltung die andere. Auch Yoga-Veranstaltungen sind einige dabei. Wie z. B. der Mondschein-Spaziergang am Montag, dem 17.6. auf der Donaulände ab 19.30 Uhr. Aber eine Veranstaltung ist mir besonders ins Auge gestochen. Und zwar die Yoga Challenge für den guten Zweck mit 108 Sonnengrüßen. Das gab’s meines Wissens noch nie in Tulln.

108-mal Sonnengruß! Schon allein der Gedanke daran bringt mich ins Schwitzen! Denn ich übe schon seit Jahren – mal mehr mal weniger – fleißig Yoga. Beim Sonnengruß bleib ich aber nie cool. Spätestens beim dritten Durchgang frag ich mich, warum ich mir das antue. Und dann SO eine Challenge? 108 Sonnengrüße? Wie kommt man auf so eine Idee? Also hab ich mich mit der Initiatorin Hilde Geiger getroffen und mal ein bisschen nachgefragt, warum – weshalb – wieso …

Wer steckt dahinter?

Hilde ist seit etwa 13 Jahren Yoga-Lehrerin. Genau weiß sie es eigentlich gar nicht. Aber sie war die erste Yoga-Lehrerin, die über den Verein “Gesundes Tulln” Kurse anbot. Einige ihrer ehemaligen Schüler sind mittlerweile selbst Yoga-Lehrer. Scheinbar macht sie etwas ziemlich richtig.

Die Yoga-Kurse finden in ihrem kleinen Studio im Langenlebarner-Viertel statt. Dort bietet sie übrigens auch noch unterschiedlichste Ayurveda Behandlungen und Ayurveda Kochkurse an.

Die Idee und warum 108 Sonnengrüße …

Aber zurück zum Thema: Seit 2015 finden in Tulln alljährlich Veranstaltungen rund um das Thema Garten statt. Hilde ist mit ihrem “Yoga im Garten” immer Fixstarter. Für heuer wollte sie sich jedoch etwas Besonderes einfallen lassen.

Auf die Matten - fertig - los - Yoga für Körper, Geist und Seele
Auf die Matten, fertig, los …

Und das ist gelungen. Die Idee, an der Donaulände eine größere Veranstaltung mit 108 Sonnengrüßen anzubieten, war geboren. Die Zahl 108 spielt nämlich im Hinduismus eine große Rolle. Bei meinen Recherchen erklärte mir Hilde Folgendes: Die Zahl 108 ist eine kosmische Ordnungszahl. Denn 12 Monate hat das Jahr – diese 12 werden nun mit 3 multipliziert (3 steht für Körper, Geist und Seele) – das ergibt 36 und wird nun nochmal mit 3 multipliziert (nun steht die 3 für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft).

Jeder ist herzlich eingeladen mit zu machen. Egal ob Anfänger oder Profi. Egal wie viel Sonnengrüße man schafft. Egal ob man als Einzelkämpfer die 108 anpeilt, oder ob sie von einer Gruppe im Wechsel gemeinsam gemeistert werden. Es zählt das Dabeisein und der Charity-Gedanke.

Klar kommt man bei so vielen Asanas ganz schön ins Schwitzen. Und an seine Grenzen. Genau deshalb ist es eine öffentliche Veranstaltung mit hoffentlich vielen Teilnehmern. Denn durch die gemeinsame Energie trägt man sich gegenseitig weiter und schafft persönliche Bestleistungen.

Für den guten Zweck …

Diese Veranstaltung soll aber auch einem guten Zweck dienlich sein. Die Teilnehmer (und gern auch die Zuschauer) werden um eine Spende gebeten. Zugute kommt sie einerseits einem Jungen, der vom Schicksal weniger gut bedacht wurde und dringend Therapiegeräte benötigt. Andererseits wird der Weltladen unterstützt, der die Spende im Kampf gegen Kinderarbeit und für Schulbildung in Entwicklungsländern einsetzt.

Die Challenge findet am Samstag, dem 22.6.2019 von 9.30 – 11.00 Uhr an der Donaulände statt. Treffpunkt ist der Nibelungenbrunnen. Natürlich nur bei Schönwetter. Zur Stärkung gibt’s Mango Lassi und Energy-Balls. Anmeldung ist unbedingt erbeten (zwecks der Stärkung) und zwar bis spätestens 19. Juni!!!! Die Kontaktdaten für die Anmeldung findet ihr hier:

Kommt – macht mit – tut eurem Körper Gutes und unterstützt Hilde bei ihrem Charity-Projekt …

Namasté

die Tullnerin

Teilen:

Nuria und was das mit Licht zu tun hat …

Nuria und was das mit Licht zu tun hat …

ARTIKEL IST NICHT MEHR AKTUELL, DA NURIA MIT ENDE 2018 TULLN VERLÄSST

(Werbung, da Verlinkung) – Nuria, bedeutet Licht! ABER – ich berichte heut nicht über einen neuen Elektrohändler, bei dem man sich Leuchtkörper fürs gemütliche Zuhause besorgen kann. Sondern einfach nur über den netten, kleinen Laden, der im vergangenen Herbst in der Holzschuh-Passage mitten in Tulln seine Pforten öffnete.

Mal kurz rein geschaut

Nachdem ich feststellte, dass den wirklich kaum jemand kennt, habe ich ihn näher inspiziert. Denn wo oder wann immer ich den Namen bei Freunden oder Bekannten erwähnte, gab’s fragende Gesichter. “Nie gehört, was ist das denn für ein Geschäft”, waren die Antworten, die ich bekam. Drum dachte ich, ich schau mal vorbei, was es dort denn so alles gibt und schreib für euch einen kleinen Artikel.

Schon beim Betreten stachen mir die unterschiedlichsten Dinge ins Auge. Allen voran die Yogakleidung. Aha – dachte ich. Ein Yogaladen. Auch gut! Denn Yoga liegt im Trend, Lehrer und -Kurse gibt es mittlerweile ausreichend in unserer Stadt, da braucht man natürlich einen Ort, wo man sich mit Yogakleidung, -matten und -sitzkissen eindecken kann. Passende Räucherware gibt es erfreulicherweise auch.

Was es so alles gibt …

Allerdings war ich da ein bisschen vorschnell mit Meinungsbildung. Denn Yogazubehör ist wirklich nur ein kleiner Teil des Angebots. Fein säuberlich aufgereiht stehen Schulter an Schulter – natürlich meine ich Tiegel an Tiegel –  Nahrungsergänzungsmittel.

Etwa Aloe Vera Produkte von “Forever” (das werden manche von euch kennen). Oder ätherische Öle, Hydrolate und Pflegeprodukte der Firma “Feeling” zum Beispiel. Einer österreichischen Firma, deren Duftöle ich selbst immer wieder gerne benutze.

Anita hat so einiges gelernt in ihrem Leben. Da wäre z.B. die Ausbildung zur Reiki-Meisterin. Ich denke, das muss ich nicht näher erklären. Nur soviel – sehr wohltuende Energiearbeit für den Körper, die ihren Ursprung in Asien fand.

Nuria Tulln
Nuria Tulln

Außerdem absolvierte sie auch die Ausbildung zur Radiästesistin. Für alle, die mit diesem Begriff nichts anfangen können: Mit dieser Methode lassen sich Störfelder wie Erdstrahlen oder Wasseradern ausfindig machen. Passend dazu kann man im “Nuria” auch gleich Material zum Entstören erwerben. Vielleicht eine gute Idee, wenn sich im Schlafzimmer Störfelder befinden, die dich nächtens um den erholsamen Schlaf bringen …

Anita hat sich intensiv mit den Fragen beschäftigt, warum wird man krank, wo findet man die Auslöser und vor allem was kann man dagegen tun. Besonders am Herzen liegen ihr die Zellmessungen, bei denen sie mittels eines speziellen Messgerätes über Punkte auf der Handfläche feststellen kann, wo Mängel oder Schadstoffe im Körper sind.

Habe ich natürlich machen lassen. Neugierig wie ich nun mal bin. Alles in allem bin ich nicht so schlecht beinander, aber ein bisschen Übersäuerung dürfte doch in meinen Zellen sitzen. Gut, dass ich ganz klassisch in frühjahrsbedingter Entgiftungslaune bin, so habe ich nun einen Grund schwarz auf weiß, wieder ein bisschen vernünftiger zu leben und vor allem zu essen. Aber ich schweife schon wieder ab, meine Befindlichkeiten sollten ja nicht das Thema sein.

Was ich persönlich auch sehr interessant finde, ist der Verkauf von Cannabis-Produkten. Aber halt, nicht das was ihr jetzt vielleicht denkt, sondern schlicht und einfach Öl und Salbe mit den Inhaltsstoffen des medizinischen Hanfs. Hier gab es Ende des Vorjahres eine Änderung bezüglich leichteren Zugangs zu solchen Produkten. Da ich ja sehr an Kräutern interessiert bin und die Diskussionen um die schmerzstillende Wirkung des Hanfs auch immer wieder mitverfolge, blicke ich hoffnungsvoll in die Zukunft der Schmerzbehandlung.

Der Hanf wurde jahrzehntelang verteufelt, daher stehen ihm viele Menschen kritisch gegenüber. Aus diesem Grund veranstaltet Anita auch Vortragsabende, bei denen diese tolle Pflanze ausführlich vorgestellt wird. Um sie aus dem illegalen Eck rauszuholen und zu zeigen, wie fantastisch sie wirken kann.

Da der letzte Vortrag mehr als gut besucht war, werden bereits Anmeldungen für den nächsten angenommen. Dieser findet in Kürze, nämlich am Dienstag, den 17.4. um 18.30 Uhr statt. Anmeldung erforderlich im NURIA TULLN Holzschuhpassage 3/12 bzw. telefonisch unter 02272/63731 oder 0664/2130646

Mittwochs ist Ruhetag bei Nuria, an allen anderen Tagen, also von Montag bis Freitag steht euch Anita von 9-13 Uhr und von 14-18 Uhr zur Verfügung. Auch samstags ist sie von 9-13 Uhr für euch da.

Tja, ich bin nun bereits am Ende meiner Berichterstattung und hoffe, dass ich euch wieder Lust auf Strawanzen und Einkaufen in Tulln gemacht hab.  Allerdings bin ich noch den Zusammenhang mit dem Licht schuldig.

“Nuria” bedeutet Licht und wurde von Anita ganz bewusst als Name für ihren kleinen Laden gewählt. Die Eröffnung fand am 19.10.2017 des Vorjahres statt. Zufällig ist dieses Datum aber auch der “Tag des Lichts” welcher in Indien feierlich zelebriert wird. Wobei das irgendwie wieder zum Yoga passt …

Namasté

eure Tullnerin

Teilen:

Charity und was Frosch und Hund damit zu tun haben …

Charity und was Frosch und Hund damit zu tun haben …

(Werbung, da Verlinkung) – Den Frosch mag ich. Den Hund auch. Der Baum zentriert mich und fördert mein Gleichgewicht. Auf die Kobra könnte ich verzichten, gehört aber zum Programm. Wer nun glaubt, bei mir sei eine Schraube locker, der hat offensichtlich absolut nichts mit Yoga am Hut. Beitrag ansehen

Teilen:

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at