Auf zur Figl-Warte

Leopold-Figl-Warte

Der Herbst 🍂 zeigt sich von seiner schönsten Seite. Mit strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen. Und mit traumhaften Farben, von sattem Gelb bis zu leuchtendem Orange 🍁 und sanftem Weinrot. Indian Summer im Wiener Wald! Bei solchen Wetterverhältnissen kann ich nicht anders. Ich packe meine Wanderschuhe und starte wieder einmal zu einer meiner “Radius-30” Touren. Die hab ich so genannt, weil sie innerhalb eines Radius von 30 Minuten rund um Tulln liegen und somit genial für einen kleinen Sonntags-Ausflug sind. Diesmal geht’s zur Figl-Warte und da führen tatsächlich viele viele Wege hin …

Ein bisserl Waldluft-Schnappen tut gut …

Für alle, die dem Wandern 🥾 nicht viel abgewinnen können, empfiehlt sich der Einstieg direkt beim Berghotel Tulbinger Kogel. Die Anfahrt dauert über Tulbing, Katzelsdorf und Passauerhof gut 25 bis 30 Minuten und liegt somit klar in meinem persönlichen “Radius-30”. 😃

Dort gibt’s unterhalb des Hotels direkt neben der Straße einen großer Parkplatz und man erreicht die Figl-Warte schon nach 10 bis 15 Minuten Gehzeit. Wenn jetzt die Sportler unter euch die Nase rümpfen, dann kann ich nur sagen: Jeder Meter im Wald ist gesundheitsfördernd. Und wenn sich Bewegungsmuffel aufraffen können, hier die 15 Minuten zu gehen, ist das absolut Spitze. Jeder fängt mal klein an. Wer dann noch die Aussichtswarte erklimmt, darf sich anschließend zur Belohnung im Berghotel einen kleinen Kaffee ☕ etc. gönnen …

Ausblick Berghotel
Ausblick Berghotel

Warm eingepackt kann man an sonnigen Tagen den Kaffee dann von der Terrasse aus genießen. Mit herrlichem Ausblick inklusive. Das ist Mini-Urlaub für die Seele und fürs Gemüt.

Die Route über Hainbuch

Ein bisschen länger unterwegs ist man dann bei der Tour, wenn man von Hainbuch aus startet. Die Anfahrt von Tulln über Königstetten – Dopplerhütte – dann Richtung Mauerbach nach Hainbuch dauert etwa 25 Minuten. Dort gibt’s bei der Meierei einen großen Parkplatz. Und dann kann’s auch schon los gehen.

Hier geht's lang ...
Immer der 1 folgen …

Ihr geht an der Meierei und an der Waldschenke vorbei und haltet euch dabei an die Wegmarkierung: Immer der EINS folgen. Dann kann nix schief gehen und es gibt kein kilometerlanges “in-die-falsche-Richtung-laufen”. (Hatte ich mangels funktionstüchtigem Orientierungssinn leider auch schon mal und DAS ist im weitläufigen Wienerwald nicht unbedingt von Vorteil 🤣 ).

Achtet auf die Eins
Achtet auf die Eins

Nach etwa 45 Minuten erreicht man die Leopold-Figl-Warte und ist somit am Etappen-Ziel. Wer nun Lust hat, geht entweder die 10 Minuten zum Berghotel Tulbinger Kogel weiter und gönnt sich eine Erfrischung. Oder man erklimmt hoffentlich schwindelfrei die Wendeltreppe, um sich einen wunderbaren Ausblick über das Tullnerfeld zu gönnen.

Figl-Warte
Leopold-Figl-Warte
Ausblick Tullnerfeld
Ausblick Tullnerfeld

Übrigens ist die Route Tulbinger Kogel Teil des Planetenwegs, der in Königstetten beginnt, zur Figl-Warte führt und bis Hainbuch oder Passauerhof ausgeweitet werden kann …

Planetenweg
Planetenweg

Route Planetenweg – Königstetten

Wer gern kürzer fährt und länger geht 😉 sollte die Tour zur Figl-Warte unbedingt in Königstetten bei der Kirche ⛪ starten. Wie schon oben erwähnt, beginnt hier der Planetenweg. Dieser Rundwanderweg dauert gute 2 Stunden und führt über die Sonne (bei der Kirche) durch die alte Königstettner Kellergasse vorbei an Merkur, Venus und all den anderen Planeten bis man letztendlich an der Figl-Warte und dem Uranus ankommt.

Blick auf Königstetten
Blick auf Königstetten
Wunderbarer Herbst
Wunderbarer Herbst
Der Weg ist das Ziel
Der Weg ist das Ziel

Zugegeben, die Figl-Warte gehört optisch nicht unbedingt zu meinen Favoriten. Zuviel Beton für meine Begriffe. Es spiegelt sich da sicher ein bisschen der Baustil der 60er Jahre wider. Aber egal: die Aussicht ist einfach wunderschön und vor allem die Wanderungen an sich sind ja Balsam für meine Seele.

Falls ihr genauso gern wie ich Aussichtswarten besucht, dann gefällt euch vielleicht mein Beitrag über die Habsburg-Warte, die ebenfalls in meinem “Radius-30” liegt …

Hier findet ihr übrigens noch mehr Infos & Facts über die Leopold-Figl-Warte.

🍁 🍁 🍁 🍁 🍁

Liebe Grüße und genießt die sonnigen Stunden in der Natur!!!

die Tullnerin

Teile den Beitrag mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kooperation mit der Tullnerin

Gerne stehe ich für  werbliche Kooperationen zur Verfügung. Diese werden auch als solche gut erkennbar für die Leser gekennzeichnet. Allerdings behalte ich mir vor, Themen abzulehnen, mit denen ich mich nicht zu 100% identifizieren kann. Das bin ich mir und vor allem meinen Lesern/Leserinnen schuldig.

Für Anfragen bezüglich Kooperationen: info@die-tullnerin.at